ABO+

Dieser Milchmann hatte kein Glöcklein, sondern eine Pfeife 

Langenthal

Erich Auf der Maur aus Wangen an der Aare sah das Milchwägeli wieder, mit dem er in jungen Jahren gefahren war.

Fachsimpeln am restaurierten Milchwägeli: Erich Auf der Maur (Mitte) mit Raoul Piller und Marco Tomezzoli (rechts). Bild: Nicole Philipp

Fachsimpeln am restaurierten Milchwägeli: Erich Auf der Maur (Mitte) mit Raoul Piller und Marco Tomezzoli (rechts). Bild: Nicole Philipp

Jürg Rettenmund

Die Augen von Erich Auf der Maur leuchten. «Es ist das Milchwägeli meines Stiefvaters», stellt er fest. «Lediglich etwas weniger braun war dieses.» Die Farbe zu bestimmen, sei auch etwas vom Schwierigsten bei der Restauration gewesen, räumt Raoul Piller von der IG Milchwägeli ein. «Die Fotos, die uns zur Verfügung standen, waren schwarzweiss, wir mussten uns auf die Erinnerungen eines Mitarbeiters der Carrosserie Langenthal abstützen.»

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt