Zum Hauptinhalt springen

Ein Dorf fast ohne Präsident

Die Gemeindewahlen finden im Dezember statt, der neue Gemeindevorsteher und sein Stellvertreter werden erst im Januar erkoren. Die Überbrückung ist geregelt, die Exekutive in neuer Zusammensetzung wird gefordert.

«Ich mache mir keine grossen Sorgen.» Peter Haudenschild, Gemeindepräsident
«Ich mache mir keine grossen Sorgen.» Peter Haudenschild, Gemeindepräsident

Wegen fehlerhaft verpackten Wahlmaterials mussten die Gemeindewahlen in Niederbipp verschoben werden. Statt am 30. Oktober finden sie nun am 11. Dezember statt. An der Wahl an sich ändert das nichts: Die bereits aufgestellten Kandidatinnen und Kandidaten gelten als gesetzt, und auch die bestehenden Listen und Vorschläge bleiben gültig (wir berichteten).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.