Zum Hauptinhalt springen

Ein Hauch Motörhead in der Winkelgrube

Mehrere Coverbands werden an der Jubiläumsausgabe des Waldrock Openairs aufspielen. Der Gratis-Event für einen guten Zweck ist über die Jahre nicht sanfter, sondern eher härter geworden.

Sebastian Weber
Harte Klänge in lauschiger Atmospähre: Das Waldrock Openair (Archivbild) weiss sich in der Region seit 25 Jahren zu behaupten.  Foto: Marcel Bieri
Harte Klänge in lauschiger Atmospähre: Das Waldrock Openair (Archivbild) weiss sich in der Region seit 25 Jahren zu behaupten. Foto: Marcel Bieri

Dröhnende Bässe, kreischende Gitarren, harte Schlagzeugklänge: Am 26. und 27. Juli wird es wieder laut in der Röthenbacher Winkelgrube. Also dort, wo zum 25. Mal das Waldrock Openair über die Bühne geht. Der Standort im Wald nahe von Herzogenbuchsee sei ideal, sagt OK-Präsident Sacha Lanz: Im Dorf selbst werde man von der Rockmusik nicht viel hören. Schliesslich sei die tiefer gelegene Grube im Wald gut versteckt, die Bäume bildeten eine natürliche Lärmschutzwand. Vom gleichzeitig in Etziken SO stattfindenden Openair höre man da in Röthenbach schon mehr, sagt Lanz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen