Zum Hauptinhalt springen

Eine Gemeinde geworden

Die Gemeindeversammlung stimmte allen Traktanden auf der reich befrachteten Liste zu. Die Ortsvertretungsansprüche von Leimiswil und Kleindietwil werden verschwinden.

Jürg Rettenmund
Die Verkehrssituation am Laubenplatz war mit ein Thema an der Gemeindeversammlung.
Die Verkehrssituation am Laubenplatz war mit ein Thema an der Gemeindeversammlung.
Olaf Nörrenberg

«Die fusionierte Gemeinde Madiswil ist eine politische Gemeinde», stellte der Gemeinderat im «Linksmähder» fest. Dass dem offensichtlich so ist, zeigte sich an der Gemeindeversammlung. Keine Stimme erhob sich dagegen, als bei der Teilrevision des Organisationsreglementes die Streichung der Orts­vertretungsansprüche von Kleindietwil und Leimiswil zur Debatte stand.

Diese waren den beiden Gemeinden bei der Fusion für den Gemeinderat und die Kommissionen gewährt worden. Sie sollen nun schon für die nächsten Wahlen im Herbst 2018 nicht mehr zur Anwendung kommen. Bereits im Jahr 2014 mussten sie nicht mehr angewendet werden.

Die 63 Stimmberechtigten (2,5 Prozent von 2487) zeigten sich an der Versammlung aber auch sonst zufrieden mit ihrem Gemeinderat. Sechs Geschäfte waren zu behandeln, fünf passierten einstimmig, beim Organisationsreglement gab es eine einzige Gegenstimme.

Gemeinderat Ernst Rolli (SVP) informierte über die Situation am Laubenplatz: Die Verkehrssanierung hätte eigentlich der Versammlung vorgelegt werden sollen. Weil noch nicht alle ­Zusicherungen vorliegen, musste das Traktandum jedoch verschoben werden (wir berichteten). Bis zur nächsten Versammlung sollten diese jedoch vorliegen. Unmittelbar danach könne mit der Ausführung begonnen werden. Ernst Rolli rechnet mit einer Bauzeit von fünf Monaten.

Eigenes Löschwasser

In Weinstegen muss der Löschwasserschutz verbessert werden. Die Entnahme aus der Langete genügt nicht mehr. Der Weiler wird neu von der Strassenverzweigung nach Ursenbach her mit einer Leitung versorgt. Auf den einfacheren Anschluss an die Wasserversorgung Ursenbach wird verzichtet, weil diese andere Beitragsregelungen kennt. Die Kosten betragen 151'000 Franken.

Am Untergässli soll die Entwässerung verbessert werden, indem ein Entlastungskanal unter der Bahnlinie hindurch ins Längernmoos gebaut wird. Kostenpunkt: 321'000 Franken. Die Arbeiten sollen mit der Erneuerung des Werkhofs koordiniert werden, die sich dadurch etwas verzögern. Die Feuerwehr erhält ein neues, 120'000 Franken teures Ersteinsatzfahrzeug für Leimiswil.

Das Budget der Einwohnergemeinde Madiswil rechnet im allgemeinen Haushalt bei einem Umsatz von 9,8 Millionen Franken mit einem Defizit von 352'000 Franken (Minus im Gesamthaushalt: 215'000 Franken). Dies bei einer unveränderten Steueranlage von 1,55 Einheiten.

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch