Fusion «warm gehalten»

Wangenried

Im Zentrum der Gemeindeversammlung standen die Gesamterneuerungswahlen. Es stellten sich zwei neue Gesichter vor.

Jam Meyer und Reto Duppenthaler sind neu im Gemeinderat.

Jam Meyer und Reto Duppenthaler sind neu im Gemeinderat.

Für die Versammlung in Wangenried hatten zwei neue Mitglieder für den Gemeinderat gefunden werden müssen. Dies, weil sich Gemeinderatspräsident Urs Freudiger aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stellte und auch sein Ratsmitglied Eugen Obrecht demissionierte.

Als Neue stellten sich Reto Duppenthaler und Jan Meyer zur Verfügung. Mangels weiterer Kandidaten galten beide als gewählt. ­Genauso wie die Bisherigen Hansruedi Gygax, Markus Müller (Vize) und Corina Leuenberger. Still gewählt ist auch Gygax als neuer Gemeindepräsident.

Er sei vor eineinhalb Jahren nach Wangenried gezogen, stellte sich Duppenthaler vor und sagte: «Ich helfe gerne.» Meyer zu seiner Person: «Ich bin seit eh und je hier und beabsichtige, auch künftig hierzubleiben.»

Verhandlungen sind «Thema»

Gemeinderat Markus Müller informierte über die zum «grossen Thema» werdende ARA, wo finanziell «grosse Brocken» drohen. Der Grund sind Mängel bei den Kanalisationsanschlüssen. Fusionsverhandlungen mit Wangen an der Aare seien jetzt wieder ein Thema, antwortete Müller zudem auf die Frage aus dem Plenum, was die Gemeinde nach dem Nein der elf Gemeinden zur Fusion Oberaargau Nord zu tun gedenke. Wangenried hatte die Fusion mit 70 Prozent Ja-Stimmen befürwortet. Das Thema werde «warm gehalten», so Müller, aber vorläufig bleibe man eigenständig.

Müller stellte auch das Budget 2018 vor, das bei einer unveränderten Steueranlage von 1,76 Einheiten ein Gesamtdefizit von 7820 Franken vorsieht. Es wurde von den 39 anwesenden Stimmberechtigten (total 337) einstimmig genehmigt.

Mit Dankesworten wurden Eugen Obrecht und Urs Freudiger, der gesundheitlich bedingt fehlte, verabschiedet. Ein Geschenk gab es auch für die Mitglieder der per 1. Januar 2018 aufgelösten Liegenschafts- und Umweltkommission sowie für Baukommissionsmitglied Ueli Hosner, der Ende Jahr austritt.

hml

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt