Zum Hauptinhalt springen

IG nimmt Gemeinde in die Pflicht

Die neue IG Biodiversität Region Herzogenbuchsee will aufzeigen, wie man die Artenvielfalt verbessern kann. Und dafür die Gemeinde mit ins Boot holen.

Die Mitglieder der IG wollen sich für eine grössere Artenvielfalt einsetzen. Foto: Beat Mathys / Tamedia AG
Die Mitglieder der IG wollen sich für eine grössere Artenvielfalt einsetzen. Foto: Beat Mathys / Tamedia AG

Der Aufmarsch letzten Mai war riesig gewesen: Über hundert Interessierte hatten damals im Kreuzkeller in Herzogenbuchsee den Vortrag zum Thema «Insektensterben verhindern» besucht. Als Referent hatten die SP und die Naturfreunde Herzogenbuchsee Martin Schuck von Birdlife Schweiz eingeladen.

Seine Ausführungen darüber, was alles getan werden kann, um den Insekten ideale Lebensbedingungen zu bieten, stiessen auf offene Ohren: Auch bei den Mitgliedern der neuen IG Biodiversität Region Herzogenbuchsee, die kürzlich gegründet worden ist. «Der Vortrag war ein guter Startschuss, um etwas zu bewegen in der Gemeinde», sagt Christian Gnägi.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.