Zum Hauptinhalt springen

Jetzt heisst es «Film ab»

Der filmische Querschnitt der Dorfbevölkerung steht. Bei einer öffentlichen Vorführung können sich die Ein­wohner selber vom Resultat überzeugen.

Interviewtermin: Die Schülerinnen befragten Schulleiter Urs Bürki (rechts) unter den wachsamen Augen von Remo Legnazzi (hinten).
Interviewtermin: Die Schülerinnen befragten Schulleiter Urs Bürki (rechts) unter den wachsamen Augen von Remo Legnazzi (hinten).
Olaf Nörrenberg

Im vergangenen Jahr waren in Lotzwil junge Filmemacher anzutreffen. Die Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse Real interviewten und filmten unter der Leitung des Berner Regisseurs Remo Legnazzi mehrere Persönlichkeiten aus dem Dorf. Entstanden sind schliesslich elf Por­träts, welche von der Schülerin über den Landwirten bis hin zur Gemeinderätin reichen (wir berichteten).

Das Projekt wurde von der Berner Erziehungsdirektion in Auftrag gegeben, diese fungierte zugleich als Geldgeberin. Es handelte sich dabei um ein pädagogisches Projekt, die Schülerinnen und Schüler sollten sich mit Fakten rund um das Filmemachen auseinandersetzen. Die damaligen Achtklässler waren auch ausserhalb der Schulzeiten mit der Kamera unterwegs und durften für Drehtermine sogar den Unterricht verlassen.

Die Zu­sammenarbeit mit Klassenlehrer Gerhard Käser und den Jugendlichen verlief laut Remo Legnazzi sehr erfolgreich, noch im Mai erklärte er, «man würde ihm hier nicht reinfunken». Auch die Schüler waren motiviert und fanden Spass an der neuen Aufgabe. Mit den Schneidarbeiten wurde der Film Ende 2016 fertiggestellt. Das Resultat können alle Porträtierten und Interessierten nun bewundern.

Premiere«Lotzwil – unser Dorf». Mittwoch, 15. Februar, 17 Uhr, Mehrzweckhalle Lotzwil.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch