ABO+

Mit den Nachbargemeinden zur Agglo

Lanegntahl

Dem Oberaargau droht, aus dem Agglomerationsprogramm zu fallen. Und so viel Bundesgeld zu verlieren. Um das zu verhindern, soll das heute rein städtische Programm auf die Nachbardörfer ausgeweitet werden. 

Die Landschaft als Potenzial: Davon will die Agglomerationskonferenz den Bund überzeugen.

Die Landschaft als Potenzial: Davon will die Agglomerationskonferenz den Bund überzeugen.

(Bild: Hans Wüthrich  )

Kathrin Holzer

Etwas mehr als 15'600 Einwohner zählt Langenthal aktuell. Zu wenig, um auch in absehbarer Zukunft noch von Bundesgeldern im Zug der sogenannten Agglomerationsprogramme profitieren zu können. Mehr als 2000 Einwohner müssen es ab dem Programm der fünften Generation ab 2027 nämlich sein, um der neuen Definition einer Agglomeration zu entsprechen.

Langenthaler Tagblatt

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt