Schulraum-Entscheid erneut aufgeschoben

Bützberg

Der Gemeinderat hat sich für den Wechsel zum durchlässigen Schulmodell ausgesprochen. Die Frage, wo die Oberstufe künftig unterrichtet werden soll, bleibt aber offen.

Der Schulraum im Byfang reicht vielleicht bald nicht mehr aus.

Der Schulraum im Byfang reicht vielleicht bald nicht mehr aus.

(Bild: Olaf Nörrenberg)

Sebastian Weber

Was die Zukunft der Oberstufe betrifft, gibt es in Thunstetten-Bützberg noch manch offene Frage. Seit dieser Woche aber nun eine weniger: Ja, der Gemeinderat habe sich an seiner Sitzung vom Montagabend für den Wechsel zum durchlässigen Schulmodell entschieden, bestätigt Gemeinderätin Christine Grogg (EVP).

«Weil klar ist, dass Langenthal vermutlich 2019 ebenfalls umstellt, ist dies für uns die logische Folge», sagt die Schulkommissionspräsidentin. Welche Form der Durchlässigkeit eingeführt wird, steht derweil noch nicht fest. «Das wird erst zu einem späteren Zeitpunkt durch die Schule festgelegt.»

Das Budget abwarten

Mit der Frage nach dem Schul­modell geht auch jene nach dem Standort einher. Doch ebenda müssen sich die Stimmbürger noch länger gedulden: Diesbezüglich sei nämlich noch keine Entscheidung getroffen worden, sagt Christine Grogg. «Uns ist bewusst, dass die Bevölkerung schon längere Zeit darauf wartet.»

Nicht zuletzt die neue Zusammensetzung des Gemeinderates und die Wechsel innerhalb der Ressorts seien für die Verzögerung verantwortlich. «Wir mussten uns alle neu einarbeiten. Der ganze Prozess wurde verlangsamt», sagt Christine Grogg. Zudem wolle der Gemeinderat das Budget und den neuen Finanzplan abwarten, bevor er einen endgültigen Beschluss fasse.

Denn so viel steht fest: Sollte sich die Gemeinde dazu entscheiden, ihre Oberstufenschüler künftig alle in Bützberg zu unterrichten, müsste sie Geld in die Hand nehmen. Der bestehende Schulraum im Byfang reicht hierfür nämlich nicht aus.

Die Alternative hierzu wäre es, die ganze Oberstufe künftig nach Langenthal zu schicken, wo schon heute rund die Hälfte aller Schülerinnen und Schüler unterrichtet wird. Was leer stehende Schulzimmer im Byfang zur Folge hätte.

Im Frühling 2019 an die Urne

Es ist nicht das erste Mal, dass der Gemeinderat den Entscheid vertagt. Um die Frage zu klären, welche Auswirkungen es hätte, die Oberstufe in Bützberg zu konzentrieren, hatte er voriges Jahr eine externe Firma mit einer Schulraumplanung beauftragt. Deren erste Ergebnisse lagen bereits im Herbst vor.

«Uns ist bewusst, dass die Bevölkerung schon längere Zeit wartet.»Gemeinderätin Christine Grogg

Jedoch ohne zufriedenstellende Lösung: Die präsentierten Vorschläge für einen allfälligen Neu- oder Anbau im Byfang waren alle zu teuer. Und so entschloss der Gemeinderat, den Entscheid aufs Jahr 2018 zu verlegen.

Mittlerweile konnten die Lösungsvorschläge auf eine bevorzugte Variante eingegrenzt werden. Wie diese genau aussieht, das verrät Christine Grogg nicht. Bezüglich der Finanzierbarkeit äussert sie sich aber zuversichtlich: «Der neue Vorschlag geht von tieferen Kosten aus und wäre für die Gemeinde stemmbar.»

Der neue Zeitplan sieht nun vor, dass sich der Gemeinderat im Oktober endgültig für einen Standort entschliesst. Über den allfälligen Kredit für den Bau neuer Infrastruktur müssten die Stimmbürger dann im Frühling 2019 an der Urne entscheiden.

Sodass die ­neuen Räumlichkeiten vermutlich im Sommer 2021 bereitstünden. «Mit unseren Gruppenräumen könnten wir den Bezug des An- oder Neubaus notfalls bis in den Sommer 2022 überbrücken», sagt Christine Grogg. Sie rechnet damit, dass dann zwischen 100 und 120 Oberstufenschülerinnen und -schüler im Byfang ein und aus gehen würden.

Christine Grogg lässt wie schon ihr Vorgänger im Ressort Bildung keine Zweifel daran, dass sie eine Zusammenlegung der Oberstufe in Bützberg bevorzugt. «Das wäre für die Attraktivität der Gemeinde ein gewaltiger Vorteil.»

Auch in finanzieller Hinsicht würde es sich lohnen: «Alle Schüler nach Langenthal zu schicken, würde ­sicher höhere Kosten verursachen.» Zudem müsste man sich keine Gedanken darüber machen, was man mit den leer stehenden Schulzimmern im Byfang anstellen will.

Langenthaler Tagblatt

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt