Zum Hauptinhalt springen

Sie will mehr als nur ihre Sitze verteidigen

Die SVP konnte ihre Wähleranteile in den letzten zwölf Jahren halten. Sie ist die einzige Gemeinderatspartei, die nicht auf einen Bisherigen setzen kann.

Roberto Di Nino, Fraktionspräsident SVP Langenthal.
Roberto Di Nino, Fraktionspräsident SVP Langenthal.
zvg

2004 erzielte die SVP bei den Stadtratswahlen 24,25 Prozent aller Stimmen. 2008 waren es mit 22,39 Prozent etwas weniger, und es reichte «nur» für 9 Sitze im ­40-köpfigen Stadtrat. Bei den letzten Gesamterneuerungswahlen 2012 kam die Volkspartei mit 23,7 Prozent aber bereits wieder auf 10 Sitze in der Legislative.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.