Zum Hauptinhalt springen

«Sie wollten ihm Respekt einprügeln»

Das Regionalgericht Emmental-Oberaargau schickt einen Mann, der seinen Nachbarn fast zu Tode geschlagen hätte, für 30 Monate hinter Gitter. Und ausser Landes.

Johannes Hofstetter
Das Regionalgericht Emmental-Oberaargau fällte am Freitag das Urteil.
Das Regionalgericht Emmental-Oberaargau fällte am Freitag das Urteil.
Thomas Peter

«Pass uf, süsch machi Dürüm us dir»: Das rief ein Türke einem Schweizer aus dem Fenster eines Mehrfamilienhauses in Aarwangen zu. Wenig später schritt der Mann zur Tat: In seiner Wohnung zog er sich Thaiboxhandschuhe über die Fäuste. Als sein Nachbar von seinem Spaziergang zurückkehrte, verpasste er ihm eine Tracht Prügel. Die Lebenspartnerin des Oberaargauers wollte die Streithähne trennen, hatte aber keine Chance: Der durchtrainierte Südosteuropäer schleuderte sie gegen die Wand. Als der Schweizer vom Boden aufstand, um seine Freundin zu verteidigen, schlug der Kampfsportler erneut zu. Nach einigen Sidekicks in die Bauchregion lag sein Widersacher reglos da.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen