Zum Hauptinhalt springen

Städtli frei für die Kleinsten

Bevor Tefera ­Mekonen erneut zum Tagessieg lief, hatte der Applaus am Mizuno-Städtlilauf in Wangen zuerst einmal den Kindern gegolten.

127 höchstens siebenjährigen Mädchen und Buben liefen in der grössten Kategorien durch das Aarestädtchen.
127 höchstens siebenjährigen Mädchen und Buben liefen in der grössten Kategorien durch das Aarestädtchen.
Andreas Marbot
1 / 1

760 Läuferinnen und Läufer konnten die Organisatoren begrüssen. Nach dem Jodlerfest am vorausgegangenen Wochenende sei das Aarestädtchen am Freitagabend so erneut zum Austragungsort einer Veranstaltung mit überregionaler Ausstrahlung geworden, freuen sie sich in einer Mitteilung. Über Distanzen von nur wenigen Hundert Metern bis hin zu mehreren Kilometern massen sich die Laufbegeisterten am vierten Mizuno-Städtlilauf.

Den Auftakt machten die Allerkleinsten. Die insgesamt 127 höchstens siebenjährigen Mädchen und Buben stellten dabei auch gleich die grössten Kategorien. Nach nur wenigen Minuten war der Spass für sie bereits wieder vorbei. Etwas länger dauerten die Rennen für die Kategorien über die 10 Kilometer, aus denen als Tagessieger wie schon im Vorjahr der Äthiopier Tefera Mekonen hervorging.

pd/khl

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch