Zum Hauptinhalt springen

Temporäre Seen, die nicht zum Bade laden

Über das 13,5 Millionen Franken teure Hochwasserschutzprojekt oberes Langetental entscheiden die Stimm­berechtigten von Huttwil, Madiswil und Rohrbach in den nächsten Wochen.

Trügerische Idylle: Visualisierungen zu den geplanten Hochwasserschutzbauwerken...
Trügerische Idylle: Visualisierungen zu den geplanten Hochwasserschutzbauwerken...
zvg/Barbara Habegger
... in Tschäppel.
... in Tschäppel.
zvg/Barbara Habegger
... vor und während einer Überschwemmung.
... vor und während einer Überschwemmung.
zvg/Barbara Habegger
1 / 4

«Es lächelt der See, er ladet zum Bade»: So begann Friedrich ­Schiller seinen «Wilhelm Tell». Schlägt man die Abstimmungsbroschüre zum Projekt Hochwasserschutz oberes Langetental auf, so sehnt man sich beinahe das nächste Hochwasser herbei: So idyllisch spiegeln sich der blaue Himmel und die Wolken in den beiden Seen, die sich hinter dem geplanten Damm bei Tschäppel zwischen Eriswil und Huttwil ­sowie dem Wehr im Brand bei Rohrbach aufstauen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.