ABO+

Teuer bezahlte Freiheit

Oberaargau

Nach einem Gang ans Obergericht muss ein Geschäftsmann nicht ins Gefängnis.

Den Porsche Cayenne habe der Angeklagte nicht veruntreut, sondern mit einem Darlehen erworben, befand das Obergericht. Foto PD

Den Porsche Cayenne habe der Angeklagte nicht veruntreut, sondern mit einem Darlehen erworben, befand das Obergericht. Foto PD

Zu 35 Monaten Freiheitsstrafe, davon ein Jahr unbedingt, hatte das Regionalgericht Emmental-Oberaargau einen Geschäftsmann im Juni 2018 verurteilt. Er hatte mehrfach Sachen veruntreut, als er für einen Kollegen dessen Firma führte. Er zog das Urteil ans Obergericht weiter. Und hatte dort Erfolg: Wenn er sich in den nächsten zwei Jahren anständig benimmt, muss er nicht ins Gefängnis.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt