ABO+

«Unsere Generation ist dazwischengefallen»

Langenthal

Was bedeutet es, alt zu werden in der Fremde? Wir haben uns mit Sanije Jakurti und Thavamani Thanabalasingam aus Langenthal über Migration, Gesundheit und finanzielle Engpässe unterhalten.

Sanije Jakurti und Thavamani Thanabalasingam moderieren die albanische und tamilische Seniorengruppe. Foto: Beat Mathys

Sanije Jakurti und Thavamani Thanabalasingam moderieren die albanische und tamilische Seniorengruppe. Foto: Beat Mathys

Giannis Mavris

Die Schweiz ist ein Einwanderungsland. Jeder vierte Mensch hat hierzulande keine schweizerische Staatsangehörigkeit. Hinzu kommen viele, die nachträglich eingebürgert wurden. Das macht einen grossen Teil der Bevölkerung aus, der auch Wurzeln in anderen Ländern hat. Jene, die als Arbeitsmigranten in den 1980er-, oder als Flüchtlinge (vor allem aus Ländern des ehemaligen Jugoslawiens, aus Sri Lanka und der Türkei) in den 1990er-Jahren die Schweiz kamen, kommen nun langsam in das Pensionierungsalter.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt