Zum Hauptinhalt springen

Oberländer verlieren

1.-Liga-EishockeyAdelboden (1:4 gegen Lyss) und Unterseen-Interlaken (3:5 gegen Aarau) haben die Qualifikation mit Niederlagen abgeschlossen.

Der EHC Adelboden musste nach seinen ersten zwei Siegen in der laufenden Saison gegen Lyss wieder eine Niederlage hinnehmen. Er verlor die Partie 1:4. Nach den zwei Erfolgen agierten die Oberländer mit mehr Selbstvertrauen als zuvor. Allerdings vermochten die immer noch ersatzgeschwächten Engstligtaler das Vorhaben, einem Team aus den Top 5 ein Bein zu stellen, auf dem Eis nicht umzusetzen. Erst in der Schlussminute des Mitteldrittels traf Tobias Bleuer erstmals ins Schwarze. Zu diesem Zeitpunkt führte Lyss allerdings bereits mit zwei Toren. Adelboden wurde zudem durch eine Dummheit von Flurin Rageth geschwächt, der wegen eines hohen Stocks eine Fünfminuten- plus eine Spieldauerdisziplinarstrafe kassierte. Für die Vorentscheidung zugunsten der Gäste sorgte in der 51.Minute Remo Eisenring mit dem 3:1 für Lyss. Erst im Schlussdrittel gut Unterseen-Interlaken kontrollierte Aarau erst im Schlussdrittel, als die Gäste bereits mit 5:1 in Führung gegangen waren. Mehr als eine Resultatverbesserung auf 3:5 gelang den Oberländern nicht mehr. dmb/rpb>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch