Zum Hauptinhalt springen

3000 Tonnen Käse made in Switzerland

Riesige Milchtanks und Roboter im Käselager: Die Naturpark-Käserei im Diemtigtal sprengt die hierzulande üblichen Dimensionen. Geschäftsführer Ernst Arn erklärt, warum die Grösse dennoch genau richtig ist.

Claudius Jezella
Ernst Arn, Geschäftsführer der Simmental Switzerland AG, vor der Grossbaustelle der Naturpark-Käserei.
Ernst Arn, Geschäftsführer der Simmental Switzerland AG, vor der Grossbaustelle der Naturpark-Käserei.
Claudius Jezella

Was für ein Bau! Der Stempel Naturpark mutet etwas zu niedlich an für das, was da gerade auf einer Wiese am Rande des Industriegebiets Burgholz in der Ansmatte entsteht. Ja, das Areal gehört noch so eben zum Parkperimeter und ist umgeben von Bergen und viel Grün.

Dass die Milch, die hier verarbeitet wird, zu einem Grossteil von Bergbauern und Alpbetrieben aus dem Berner Oberland stammen wird, ist ebenfalls richtig. Und dennoch: Die Dimensionen der Käserei ausgangs des Diemtigtals sind enorm: 120 Meter lang, 60 Meter breit, 11 Meter hoch. 8,5 Millionen Liter Wiesenmilch sollen hier im Jahr für die Migros Aare abgefüllt, 30 Millionen Kilogramm Milch zu Käse verarbeitet werden. Das sind rund 20'0000 Liter Milch am Tag. Mit Alphüttenromantik hat diese Käsefabrik wenig zu tun.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen