ABO+

Thuner Frost & Fog an der warmen Spiezer Seaside

Das Seaside Festival hat mehr zu bieten als Stars wie Herbert Grönemeyer oder Mark Forster. Etwa das hiesige Folk-Pop-Duo Frost & Fog. Ein Blick über die Musikerschulter.

  • loading indicator
Jürg Spielmann

Die Kluge reist im Zuge. Der Kluge ebenso. Bahnhof Spiez, Samstag, 14 Uhr: Frost & Fog – das sind die Freunde Karen Frauchiger und Adrian Graf – sind soeben dem Waggon entstiegen. Das Wetter ist warm, der Himmel klar. Nichts von Kälte und Nebel. Der Name des Singer-Songwriter-Duos gründet auf dem Umstand, dass Adi in Goldiwil aufwuchs, Schulkollegin Karen gut 400 Meter tiefer. In Thun. Unter der Nebelgrenze. Die Beiden sind heute für das Seaside Festival gebucht. Mindestens halbes Heimspiel also. «Familie, Partner und Freunde werden da sein», weiss Karen. Was sie freilich freut, aber auch etwas Druck spüren lässt. Ihr Musikpartner, «wir sind Seelenverwandte», sieht das entspannt, schmunzelt. «Bekannte verzeihen dir auch mal einen Fehler.»

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt