Achtsam für Gott, Mensch und Natur

Spiez

Nach über vierzigjähriger Tätigkeit, elf Jahre davon in Spiez, verabschiedete das Evangelische Gemeinschaftswerk (EGW) Pfarrer Paul Bachmann und seine Frau Ruth.

Reich beschenkt machen sich Ruth und Pfarrer Paul Bachmann auf zum neuen Lebensabschnitt.

Reich beschenkt machen sich Ruth und Pfarrer Paul Bachmann auf zum neuen Lebensabschnitt.

(Bild: Guido Lauper)

«Achtsamkeit beim gemeinsamen Unterwegssein war immer mein Anliegen», schaute Paul Bachmann in seiner letzten Kurzpredigt im voll besetzten EGW-Saal auf seine elfjährige Tätigkeit im Berner Oberland und in Spiez im Speziellen zurück. Achtsamkeit den Menschen, Gott und der Natur gegenüber, die ihm viel Liebe entgegengebracht hätten. Dabei sei es ihm immer wichtig gewesen, nie Macht auszuüben, dem Gegenüber etwas vorzuschreiben oder aufzuzwingen: «Nach dem Vorbild Jesu dem andern die Freiheit lassen und den Nächsten in Christus sehen.»

Bachmanns Wirken fassten Bezirkspräsident Johannes Jaggi und EGW-Arbeitgebervertreter, Pfarrer Werner Jampen, zusammen. Vierzig Jahre stand der Geehrte im Dienst der Mitmenschen, nach dreizehn Jahren im Ausland zunächst in Ostermundigen und seit 2007 in Spiez. Hier habe er nebst dem Bau der neuen Räumlichkeiten den Aufschwung und die Entwicklung zu einer mündigen Gemeinde miterlebt und geprägt. «Mit Verständnis für jedes Alter und ohne je zu dominieren», wie Jaggi präzisierte.

Dankbarkeit schlug durchs Band weg auch Ruth Bachmann entgegen. Für ihre Tätigkeit zugunsten der Aktion Weihnachtspäckli für Rumänien und weitere soziale Tätigkeiten bis zur Pflege der Gartenanlage. So wurden beiden neben den musikalischen, getanzten und emotionalen Wünschen von Orchester, Chor, Kindern und Erwachsenen auch handfeste Geschenke auf ihren Weg zum künftigen Wohnort Wynigen mitgegeben.

Grüsse der anderen Kirchen

Vor dem Hintergrund gelebter Ökumene überbrachte Kirch­gemeinderatspräsidentin Esther Richard den Dank und die guten Wünsche im Namen der Reformierten sowie der Katholischen Kirchgemeinde Spiez samt der Kirchlichen Arbeitsgemeinschaft Spiez, der Bachmann einige Jahre vorgestanden hatte. Im ökumenischen Sinne entliess Werner Jampen die Festgemeinde «in jegliche Kirchen und Gemeinschaften, wo sie wirken und sich zu Hause fühlen».

Vor Paul Bachmanns Wirken hatte das EGW Spiez zwei Jahre Vakanz überbrücken müssen. Diesmal wirds kürzer: Am 19. August setzt die Gemeinde Pfarrer Thomas Oesch mit seiner Frau Gabi ins Amt ein.

Berner Oberländer

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...