Anbau für Alphütte

Saxeten

Einstimmig genehmigte die Burgerversammlung Saxeten einen Kredit von 55'000 Franken für einen Anbau an der Hütte Schlipfwengen.

In der Alphütte Schlipfwengen auf dem mittleren Stafel der ­Saxeter Burgeralp soll neben Alpkäse auch künftig Butter ­hergestellt werden. «Weil die Milch dafür nun gekühlt werden muss, hat die Bergschaft eine Kühlwanne angeschafft», erläuterte Präsident Anton Zingrich an der Burgerversammlung vom Freitag.

Dadurch wurde es in der Hütte aber endgültig zu eng. Der Burgerrat beantragte deshalb einen Kredit von 55'000 Franken für einen Anbau.

Baubeginn im Frühling

Die Erweiterung wird vor allem für eine ordentliche Wäscherei gebraucht. Da alle Geräte fürs Melken und Käsen immer einwandfrei sauber sein müssen, verbessert genügend Platz fürs Waschen und für einen Heisswasserofen am richtigen Ort die Arbeitsbedingungen wesentlich. Gebaut werden soll im Frühling, damit im Sommer alles für den Alpbetrieb bereit ist. Die 13 anwesenden Burger genehmigten den Kredit diskussionslos.

Leichtes Defizit

Weiter sagten sie Ja zum Budget 2018, das bei 80'090 Franken Aufwand mit 7890 Franken Defizit rechnet. Und sie bestätigten den Rat für eine weitere Amtszeit. Wiedergewählt sind damit Prä­sident und Pfander Anton Zingrich, Vizepräsident Werner Seematter, Schreiber Hans Seematter, Kassier Adolf Seematter ­sowie die Burgerräte Walter Zingrich, Paul Seematter und ­Adrian Seematter.

shu

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt