«Back» ist klar – «Future» auch

Frutigen

Cowboyhüte, karierte Hemden und Westernstiefel prägten am Samstagabend die Countrynight in Frutigen: Rund 700 Besucher füllten die Widihalle, als Jeff Turner mit Band, Katy & Hugh Moffatt und The Jacks ihr Bestes gaben.

  • loading indicator

«Back to the Future» war das Motto der Countrynight, die am letzten Samstag nach einem längeren Unterbruch zum ersten Mal wieder in Frutigen statt­gefunden hat. «Mit Jeff Turner konnten wir den Musiker gewinnen, der vor 33 Jahren als erster Interpret in Frutigen aufgetreten ist», erklärte Veranstalter Peter Schmid den Sinn dieses Mottos.

Auch mit dem «Future» sieht es laut Schmid, der sich durch das Kommen der vielen Besucher ermutigt fühlt, gut aus. Rund 700 Countryfans waren dabei. «Wenn so viele Leute kommen, ist das der schönste Lohn für die ganze Arbeit!», freute er sich und offenbarte: «Es wird nächstes Jahr wieder eine Countrynight Frutigen geben!» Damit ist auch die Frage nach dem «Future» beantwortet.

Larissa trägt Jeffs Liebe weiter

Headliner Jeff Turner mit Band, unterstützt von der Thurgauerin Larissa Baumann, die mit ihrer jazzig-souligen Stimme hervorragend zu Jeff Turner passt, blieb seinen Fans nichts schuldig. Gekonnt interagierte der erfahrene Countrymusiker mit dem Publikum und brachte es mit humoristischen Einlagen zum Lachen.

Erwähnt sei auch Bassist Ralf Raggenbass, den Jeff Turner als «einer der besten Sänger in der Schweiz» bezeichnete. Turners Liebe zur Musik ist fühlbar, wenn er auf der Bühne steht. «Diese Liebe soll die jüngere Generation weitertragen», sagte Larissa Baumann. «Ich würde gerne diese Rolle übernehmen und diese Liebe mit euch teilen!» Grosser Applaus belohnte ihre Worte.

Romantisch und humorvoll

Katy & Hugh Moffatt aus den USA überzeugten mit ihren Stimmen und zwei Gitarren – mehr brauchten sie nicht, um die Countrynight in Frutigen zu eröffnen. Mit ihren gefühlvollen, romantischen Countryballaden transportierten sie grosse Emotionen. Katys helle und Hughs samtene Stimme harmonieren in Perfektion.

Den Abschluss bildeten in der Widihalle The Jacks aus Schottland. Sie nannten sich früher «Colorado» und spielten bereits im letzten Jahr in Mülenen und hätten, aufgrund der damaligen guten Erfahrungen, für diesen Auftritt sofort wieder zugesagt, sagte Schmid. Die Familyband, bestehend aus Frontmann und Vater Geordie mit seinen Söhnen Trevor und Kevin sowie Dado Duncan, bildete mit ihrem musikalischen Können und dem schottischen Humor einen würdigen Abschluss.

Die Countrynight war ein grosser Erfolg, und viele Einheimische freuen sich, dass die Coun­trymusik den «Weg nach Hause» wieder gefunden hat.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt