Zum Hauptinhalt springen

BLS saniert Bahnhofsgebäude Interlaken West

Das denkmalgeschützte Gebäude des Bahnhofs Interlaken West wird restauriert und umgebaut. Die Kosten dafür liegen bei 9 Millionen Franken.

Das 1920 errichtete Bahnhofsgebäude in Interlaken wird im Innern komplett umgebaut.

Das bald 100-jährige, denkmalgeschützte Gebäude des Bahnhofs Interlaken West wird saniert. Das Bahnunternehmen BLS investiert dafür rund 9 Millionen Franken. Die Bauarbeiten starten anfangs 2018 und sollen im Frühsommer 2019 abgeschlossen sein.

Das Gebäude mit Baujahr 1920 soll nicht nur saniert sondern auch energetisch auf den neusten Stand gebracht werden, teilte die BLS am Donnerstag mit. So wird etwa Ölheizung durch eine moderne Luft-Wasser-Wärmepumpe ersetzt.

Ersetzt werden weiter das Dach, die Fenster und die technischen Leitungen. Das Gebäude soll zudem behindertengerecht und erdbebensicher werden. Nichts ändert soll sich am äusseren Erscheinungsbild des denkmalgeschützten Bauwerks. Hingegen werden die Innenräume komplett umgestaltet.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch