Das EKI-Uhrwerk tickt im Takt

Interlaken

605 Bank-EKI-Genossenschafter wählten Urs Graf zum neuen Verwaltungsratspräsidenten. Die Bank läuft wie ein Uhrwerk.

Urs Graf (l.) ist neuer Verwaltungsratspräsident der EKI-Bank, Brigitte Zaugg Vizepräsidentin. Kurt Zwahlen scheidet aus dem Verwaltungsrat aus. Foto: Anne-Marie Günter

Urs Graf (l.) ist neuer Verwaltungsratspräsident der EKI-Bank, Brigitte Zaugg Vizepräsidentin. Kurt Zwahlen scheidet aus dem Verwaltungsrat aus. Foto: Anne-Marie Günter

Auf der Leinwand war ein mechanisches Qualitätsuhrwerk zu sehen. «Wir sind wie ein Uhrwerk. Alle sind wichtig, damit die Uhr präzise läuft», sagte Bankleiter Felix Hofstetter an der Generalversammlung im Kursaal Casino Centre Interlaken vor 605 Genossenschafterinnen und Genossenschaftern zur Unternehmenskultur der Bank EKI.

Verwaltungsratspräsident Hans Zwahlen stellte an seiner letzten Versammlung das Personal in den Mittelpunkt seiner Ansprache. «Wir setzen uns dafür ein, den Mitarbeitenden ein angenehmes Arbeitsklima zu schaffen», sagte er.

«Ich bin überzeugt, dass ein Dienstleistungsbetrieb wie die Bank sich von anderen Betrieben unterscheiden und sogar abheben kann, wenn die Kunden durch freundliches und motiviertes Personal bedient werden.» Auf der Leinwand kamen alle 63 Mitarbeitenden ins Bild, zum Teil auch als Schulkind; und Kinder von Mitarbeitenden erklärten, was sie sich zu Bank und Geld denken.

86 Jahre EKI-Erfahrung

Die Bank EKI hat ihre Leitung von zwei auf fünf Stellen erweitert. Sie besteht jetzt aus Leiter Felix Hofstetter und Stellvertreter Roland Donzé, Daniel Reusser, Bereichsleiter Dienste, Jürg Schmid, Bereichsleiter Kundenberatung, und Ueli Stähli, Bereichsleiter Anlegen; zusammen 86 Jahre Bank-EKI-Erfahrung. Klar geregelt sind die Strukturen mit den Frontbereichen Kundenberatung, Anlegen, Finanzierung und neu Versicherungen.

«Wir sind wie ein Uhrwerk. Alle sind wichtig, damit die Uhr präzise läuft.» Felix Hofstetter Bankleiter

Dieser Bereich, den Hofstetter als wichtigen Pfeiler für den Gesamtnutzen für die Kunden sieht, wächst. Die 728 Versicherungsmandate bedeuten eine Steigerung um 13 Prozent. Das Geschäftsjahr 2018 bezeichnete Hofstetter als gut, wenn auch etwas weniger gut als das Spitzenjahr 2017. Die Bilanzsumme stieg um 50 Millionen Franken auf 1172 Millionen Franken. Die Genossenschafter erhalten ihre 17-prozentige Dividende aus den steuerbefreiten Kapitalanlagen.

Urs Graf gewählt

Mit überwältigendem Mehr – gezählt wurde nicht – wählten die Genossenschafter den Interlakner Gemeindepräsidenten Urs Graf als neuen Verwaltungsratspräsidenten, Brigitte Zaugg wird Vizepräsidentin und übernimmt damit Grafs bisheriges Amt. Graf lobte den nach elf Jahren zurücktretenden Hans Zwahlen als kompetent, gewissenhaft und in einer hektischen Zeit traditionsbewusst dem Traditionshaus EKI verbunden, aber auch offen für Neues.

Berner Oberländer

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt