Zum Hauptinhalt springen

Das Moor soll besser geschützt werden

Die Moorlandschaft Haslerberg/Betelberg ist von besonderer Schönheit und von nationaler Bedeutung. Jetzt liegt ein Teilnutzungsplan mit einem Teilbaureglement zur öffentlichen Mitwirkung auf.

Die Moorlandschaft Haslerberg: Im Winter sind in der Moorschutzlandschaft beliebte Langlaufloipen und Winterwanderwege angelegt, im Sommer dominiert die Alpwirtschaft.
Die Moorlandschaft Haslerberg: Im Winter sind in der Moorschutzlandschaft beliebte Langlaufloipen und Winterwanderwege angelegt, im Sommer dominiert die Alpwirtschaft.
Fritz Leuzinger

Noch herrschen winterliche Verhältnisse über der Moorlandschaft Haslerberg/Betelberg. Dessen ungeachtet liegt beim Bauamt der Gemeinde Lenk noch bis zum 1. April das Teilbaureglement mit dem Teilnutzungsplan Moorlandschaft (ML119) als Bestandteil der baurechtlichen Grundordnung auf.

Bauverwalter Jakob Trachsel erklärt: «Die Behörden sind in der Pflicht zur Umsetzung. Nach einem Hin und Her übergeordneter Instanzen entschied das Verwaltungsgericht, dass die Moorlandschaftsplanung mangelhaft und nicht genehmigungsfähig sei.» 2004 hatte die Gemeindeversammlung erstmals einer Gesetzesvorlage zugestimmt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.