Zum Hauptinhalt springen

Das Parkhaus ist auf Erfolgskurs

Das Parkhaus im Zentrum (PZI) in Interlaken wird am Donnerstag zehn Jahre alt. Frequenzen und Umsatz steigen seit Jahren.

Blick auf die Einfahrt ins Parkhaus Zentrum Interlaken.
Blick auf die Einfahrt ins Parkhaus Zentrum Interlaken.
Monika Hartig

Nach jahrelanger, teils schwieriger Planung und zwei Jahren Bauzeit wurde das Parkhaus Interlaken Zentrum PZI am 25. April 2009 in Betrieb genommen. Nun wird das einstöckige unterirdische Parkhaus, das 154 Parkplätze (davon 39 private) auf rund 3000 Quadratmetern bietet, zehn Jahre alt.

Verwaltungsratspräsident Josef Erni blickt zurück: «Problematisch war, dass man entlang der Fassaden und teils unter den Fundamenten der Nachbarhäuser bauen musste. Es gab Einsprachen und Forderungen seitens der Anlieger.» Bauherrin war die Interessengemeinschaft Interlaken Zentrum IGZ. Finanziert hat die etwa 24 Millionen Franken teure Überbauung die Raiffeisenbank Jungfrau.

«Lange Durststrecke»

Die Trägerschaft des Parkhauses ist die PZI AG mit einem Aktienkapital von 5 Millionen Franken. 30 Prozent der Aktien hält die Gemeinde Interlaken, 10 Prozent der Auftragssumme wurde den am Bau beteiligten Unternehmen in Form von Aktien bezahlt, der Rest gehört privaten Investoren. Josef Erni: «Das Parkhaus war sehr teuer, die Durststrecke lang.

In den ersten Jahren haben wir nur Verluste geschrieben.» Die Aktionäre hätten bis heute noch keinen Franken Dividende gesehen. Erni: «Erst in der Jahresrechnung 2021 werden wir wahrscheinlich die Verlustvorträge der AG seit 2007 getilgt haben.» Dank der guten Zinssituation auf dem Hypothekarmarkt habe man die Finanzierungskosten tief halten können. «Wir profitieren auch vom Individualtourismus, etwa den arabischen Gästen», führt Erni weiter aus.

In zehn Betriebsjahren zählte man über 850'000 bezahlte Parkiervorgänge. Heute sind es über 100'000 pro Jahr. Neu gibt es zwei Aufladestationen für Elektroautos. Für den Unterhalt sind sechs Mitarbeitende in etwa 200 Stellenprozenten tätig. Josef Erni: «Der Pikettdienst für Instruktionen und Störungen – auch für fünf andere Parkings – läuft grösstenteils über das Handy.»

Erni: «Manchmal verwechseln Ausländer die Signalisation ‹Free Parking› bei der Einfahrt Alpenstrasse mit ‹Gratis Parkieren› und haben dann Probleme bei der Ausfahrt.» Verwaltet wird das Parkhaus von der Intertreuhand AG Interlaken.

«Nicht mehr wegzudenken»

Das PZI wird heute sehr geschätzt: Direkter Zugang ab der Hauptachse Alpenstrasse, mitten im Zentrum gelegen, kurze Wege zu den Geschäften und zum Kulturangebot des Kunsthauses Interlaken. Beim Ausgang Centralstrasse gibt es eine öffentliche WC-Anlage. Erni: «Heute kann man sich nicht mehr vorstellen, das Parkhaus im Zentrum wäre nicht da. Auch anfängliche Skeptiker sind nun überzeugt.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch