Zum Hauptinhalt springen

Das schönste Duo stammt aus Sarnen

Der Verein Swiss Boer lud zur Burenziegen- und -bockschau in Brienz. Miss- und Mister-Titel gingen an die gleichen Besitzer.

Bei schönstem Wetter am Brienzersee präsentieren Andrea Kiser und René Odermatt auch die schönsten und besten Burenziegen, die Miss und den Mister.
Bei schönstem Wetter am Brienzersee präsentieren Andrea Kiser und René Odermatt auch die schönsten und besten Burenziegen, die Miss und den Mister.
Rösi Reichen

An der 20. Schweizerischen Burenziegenschau «Im Brunnen» in Brienz nahmen 170 angemeldete Tiere aus weiten Teilen der Schweiz teil.

Trotz der grossen Zahl von gepflegten und genährten Spitzentieren ging die Arbeit der Experten mit Einstellen und Punktieren schnell von der Hand. Das war das Verdienst von Hans-peter Mäder, der mit seiner Familie den Anlass speditiv, abwechslungsweise auf zwei Ringen, vorbereitete und durchführte. Die Tiere wurden gehätschelt und gestreichelt, und dies nicht nur von Kindern.

Experten zufrieden

Geissen sind richtige Familientiere. So tätschelte Yannick Borter aus Unterems im Wallis seine Geiss Caprice: «Das ist meine liebste Burenziege im Stall», freute er sich über die gute Klassierung auf Rang vier. Ein Kamerad gratulierte ihm und freute sich mit.

«Das ist meine liebste Burenziege im Stall.»

Yannick Borter aus Unterems (Wallis)

Die beiden Experten Ueli Perren und Hans Ramseier waren begeistert vom schönen Anblick und der Topqualität der aufgeführten Burenziegen. Hans Ramseier begründete seine Einschätzung mit vielen Attributen: «Das Tier ist gross, lang, hat eine schöne Tiefe, gute Fleischigkeit und Rassenmerkmale, ein Bijou für den Züchter.»

Ueli Perren kommentierte begeistert: «Die Ziege hat eine schöne obere Linie, eine gute Bemuskelung, ein starkes Fundament. Ihr als Züchter möchtet ja viel Fleisch, diese bringts. Herzlichen Glückwunsch dem Besitzer.»

Ein weiterer wichtiger Punkt sei ein gutes Euter, weil die Lämmer die gewünschte Milchmenge direkt bei der Mutter saugen. Nach etwa zehn Monaten werden die rund 40 Kilogramm wiegenden Tiere geschlachtet. Das Fleisch der Burenziegen wird als «zart und schmackhaft» beurteilt.

Beide Titel gewonnen

Der Höhepunkt des Tages waren die mit Spannung erwarteten Wahlen der schönsten Ziegen. Zur Miss wurde die mit dem Maximum von 66'666 Punkten bewertete Raguna erkoren, die mit Ragata auch den Mutter-Tochter-Wettbewerb gewann und aus dem Stall von Andrea Kiser und René Odermatt, Sarnen, stammt.

Mister wurde Knoalster Nagib mit dem Maximum von 5555 Punkten der gleichen Besitzer Andrea Kiser und René Odermatt. Zwei weibliche Zuchtfamilien wurden bewertet und präsentiert. René Odermatt schmunzelte auf die Frage nach dem Markt: «Oh ja, wir haben gehandelt.» Er gab jedoch keine weiteren Angaben preis.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch