Zum Hauptinhalt springen

Der Boom bei den Logiernächten hält an

Nach dem Überschreiten der markanten 100'000er-Grenze bei den Logiernächten 2017 wurden in Spiez dieses Jahr bereits 30 Prozent mehr Buchungen registriert.

Der neue Verwaltungsrat Adrian Studer (links) mit Hans Martin Hadorn, Präsident der Spiez Marketing AG.
Der neue Verwaltungsrat Adrian Studer (links) mit Hans Martin Hadorn, Präsident der Spiez Marketing AG.
Andreas Tschopp

«Wir können nach wie vor von einem Erfolgsmodell sprechen», sagte Hans Martin Hadorn, Präsident der Spiez Marketing AG (Smag), einleitend an der achten Generalversammlung im Ausbildungszentrum für die Schweizer Fleischwirtschaft an der Schachenstrasse.

«Wir können nach wie vor von einem Erfolgsmodell ­sprechen.»

Hans Martin HadornPräsident Spiez Marketing AG

Hadorn lobte vorab den Mut, mit dem Seaside ein neues Festival in die Spiezer Bucht zu holen, und betonte, dass nach der ersten Durchführung 2017 «Lehren gezogen wurden» für die Neuauflage am 24./25. August.

Adrian Studer in VR gewählt

Auch die Sandanlässe werden laut Hadorn «weiter gepflegt» (Beachsoccer-Final mit Food-Festival am 17./18. August), und der Bereich Wirtschaft sei deutlich gestärkt worden mit dem ersten KMU-Treffen Ende Mai mit hundert Teilnehmern. Der Ortsmarketingkredit im Umfang von 80'000 Franken der Gemeinde wurde zur Hauptsache in die Erneuerung des Reblehrpfads investiert.

Für die Zuwahl in den Verwaltungsrat schlug der Präsident der GV Adrian Studer vor. Mit dem Vorsitzenden der Geschäftsleitung des Amts für Berner Wirtschaft (Beco) und Verwaltungsrat der Flughafen Bern AG habe die Smag ein «absolutes Schwergewicht», so Hadorn, für sich gewinnen können. Der in Spiez wohnhafte Studer sagte nach der Wahl, dass er sein breites Netzwerk einbringen wolle für die neue Aufgabe.

Spiez wirbt mit dem Papst

Stefan Seger, Geschäftsführer der Spiez Marketing AG, brachte gute Neuigkeiten aus dem Übernachtungsbereich. Nachdem 2017 mit 104'427 Logiernächten in Spiez eine magische Grenze überschritten wurde, seien nun bis Ende Mai sogar bereits 30 Prozent mehr Buchungen eingegangen, erklärte Seger.

In der Länderstatistik liegen die Schweizer weiter klar vorne mit 57 Prozent, auf Platz zwei folgt mit über 10 Prozent neu China, das Deutschland mit noch 8,9 Prozent überholt hat. «Bei Airbnb ist Spiez top», erklärte der Smag-Geschäftsführer unter Verweis auf eine neueste Bewertung.

Das Tourismusbüro in Faulensee ist neu sieben Tage pro Woche offen. Dort betreibt die Smag nun zudem die Bootsvermietung, die «schweizweit einzigartig», so Seger, mit dem «Sealander» auch einen schwimmenden Wohnwagen anbietet. Dieses spezielle Gefährt spielt eine Rolle in einem Marketinggag, den die Smag auf der Basis des berühmten Zungenbrecherspruchs zum Papstbesuch in der Schweiz lanciert hat.

Mehr Infos: www.papst-spiez.ch.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch