Der TBO hat zwei neue Ehrenmitglieder

Wimmis

An der 14. DV des Turnverbandes Berner Oberland (TBO) in Wimmis wurden die erfolgreichsten Turnerinnen und Turner geehrt und mit Gaby Kammer und Erwin Huser zwei neue Ehrenmitglieder aufgenommen.

Gaby Kammer (l.) und Erwin Huser wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Gaby Kammer (l.) und Erwin Huser wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt.

(Bild: Verena Holzer)

Es sei ihm eine Freude, so viele Spitzensportler – ehemalige und aktuelle – in Wimmis zu begrüssen, eröffnete Gemeindepräsident Peter Schmid die 14. DV des TBO. Er nahm die Gelegenheit wahr, den Anwesenden die Vorzüge des Dorfes vorzustellen. Auch Adrian Fuchs, Präsident des Organisators der Delegiertenversammlung, des TV Wimmis, präsentierte das vielfältige Angebot seines Vereins.

Nach der Begrüssung der beiden ältesten Ehrenmitglieder Ida Steiner (90) und Alfred Grossenbacher (84) unterbreitete TBO-Präsident Oskar Marggi den 124 Stimmberechtigten den Jahresbericht. Neben den ordentlichen Aufgaben mussten die Gesuche für Unterstützungsleistungen der Kurse überarbeitet werden. Im aktuellen Verbandsjahr hatte der TBO den Vorsitz bei den Turnverbänden in der Nordostschweiz und bei der Vereinigung Bernischer Turnverbände.

Sobald von allen Verbänden das Einverständnis für die Zusammenführung des Geräteturnens im Kanton Bern vorliegt, wird eine Projektgruppe gegründet mit dem Ziel, Aufgaben und Abläufe zu vereinfachen. Im Vordergrund stehen nun die Vorbereitungen für das Oberländische Turnfest und der Jugendturntag im Juni 2017 in Reichenbach.

Rechnung besser als Budget

Finanziell dürfe das verflossene Vereinsjahr als erst- und einmalig bezeichnet werden, sagte Roger Hunziker, Chef Finanzen TBO. Statt des budgetierten Verlustes von knapp 7000 Franken konnte, bei einem Aufwand von 150'190 Franken, ein Ertragsüberschuss von 38'538 Franken verbucht werden.

Einer der Gründe für das positive Ergebnis sei der Mehrertrag beim Kantonalturnfest in Thun. Budgetiert waren 5330 Franken, erzielt wurden 38'538 Franken. Zudem minderten die Beiträge des Sportfonds des Kantons Bern an die Gymnaestrada 2015 den Aufwand um 27'100 Franken. Das Eigenkapital beträgt nun 184'617 Franken. Die Mitgliederbeiträge bleiben unverändert.

Viel Lob für den Einsatz

Bruno Stucki, Abteilungschef Anlässe, und Marc Iseli vom OK liessen das Turnfest in Thun nochmals aufleben. Die Erwartungen seien, trotz des zum Teil schlechten Wetters, übertroffen worden. Es sei aber auch eine grosse Herausforderung für die Organisatoren gewesen. «Einen besonderen Dank möchte ich Ursi Flück aussprechen. Sie hat in den vergangenen Jahren die Turnfeste im Berner Oberland geprägt und die Verantwortung über die Wettkampfleitung getragen», sagte Stucki.

Für ihre grossen, jahrelangen Leistungen wurde Flück von der Vertreterin des Zentralvorstands, Regina Beeler, mit der Verdienstnadel ausgezeichnet. Für ihre Treue und das grosse Engagement für den TBO wurden Gaby Kammer aus Wimmis und Erwin Huser, Thun-Strättligen, zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Dankbar zeigte sich Oskar Marggi, dass sich immer wieder Menschen für den Turnsport engagieren lassen. So konnte die Geschäftsstelle mit Christine Schneider aus den eigenen Reihen wiederbesetzt werden. Die Ämter der zurücktretenden Michèle Stocco-Dolder, Susanna Sue Guggisberg und Erwin Huser übernehmen Martina Grütter, DTV Uetendorf, Alfred Grossenbacher, TV Wimmis, und Markus Wagner, TV Thun-Strättligen.

www.tb-oberland.ch

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt