Der Turnverband sucht Funktionäre

Brienz

An der 15. Delegiertenversammlung des Turnverbandes Berner Oberland wurden die Leistungen der Jugendlichen und der Aktiven gewürdigt. Trotz sportlich und finanziell erfolgreichem Verbandsjahr hapert es mit dem Nachwuchs in ehren­amtlichen Funktionen und Chargen.

Stellvertretend für die 53 Medaillengewinner des TBO auf der Bühne (v. l.): Andrin Frey, TV Steffisburg (1. Platz Sprung, Boden, Reck), Maelle Meier, TV Uetendorf (2. Platz Einzel), Michèle Gottier, Gym Beo (1. Platz Einzel), und Mia Oberli, Gym Beo (1. Platz mit Gruppe).<p class='credit'>(Bild: Beat Jordi)</p>

Stellvertretend für die 53 Medaillengewinner des TBO auf der Bühne (v. l.): Andrin Frey, TV Steffisburg (1. Platz Sprung, Boden, Reck), Maelle Meier, TV Uetendorf (2. Platz Einzel), Michèle Gottier, Gym Beo (1. Platz Einzel), und Mia Oberli, Gym Beo (1. Platz mit Gruppe).

(Bild: Beat Jordi)

Die 128 Delegierten des Turnverbandes Berner Oberland (TBO), die an der Versammlung vom Samstag in Brienz teilnahmen, repräsentierten 76 Vereine respektive über 13'000 turnende Kinder, Jugendliche und Erwachsene. 6 Turnvereine haben sich im letzten Jahr aufgelöst oder aus dem Regionalverband verabschiedet.

«Turner wirken als Vorbilder, pflegen unsere Traditionen und leisten eine wertvolle Jugendarbeit», lobte Gemeindepräsident Bernhard Fuchs in seiner Grussadresse. Regina Beeler überbrachte die Grüsse des Schweizerischen Turnverbandes, Glückwünsche zu den erfreulichen Resultaten und eine Verdienstnadel für das zurücktretende TBO-Vorstandsmitglied Bruno Stucki aus Wimmis.

«Seit längerem schwierig»

«Das Verbandsjahr 2016/2017 war wie schon das Vorjahr im ­finanziellen Bereich aussergewöhnlich erfolgreich», verkündete Finanzvorstand Roger Hunziker. Dank dem gelungenen Oberländischen Turnfest 2017 in ­Reichenbach resultierte ein Überschuss von 40'000 Franken. Das Eigenkapital stieg auf 224'000 Franken. Für das Verbandsjahr 2017/2018 stellte Hunziker bei gleichbleibendem Mitgliederbeitrag einen Aufwandüberschuss von rund 20'000 Franken in Aussicht.

«Die Besetzung der Funktionen im TBO ist seit längerem schwierig und beansprucht viel Zeit. Leider stellen wir fest, dass Stelleninserate im Newsletter und auf der Website kein Echo finden. Wir bitten die Mitgliedervereine, den Verband aktiver zu unterstützen», appellierte TBO-Präsident Oskar Marggi aus Zweisimmen in seinem Jahresbericht an die Delegierten.

«Wenn niemand bereit ist, Verantwortung zu übernehmen, steigt die Belastung der Verbliebenen, und es wird noch schwieriger, vakante Posten zu besetzen», mahnte der zurücktretende Stucki. Für langjähriges Engagement wurden er und Louise Bamert zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Höhepunkt in Reichenbach

«Bei bestem Wetter, hervorragenden Anlagen, einem motivierten OK und dessen Helfern blicken wir auf ein Superfest zurück», resümierte Stucki als Chef Anlässe in seinem Jahresbericht. 214 Vereine reisten zum Oberländischen Turnfest nach Reichenbach. Mit 5084 Turnerinnen und Turner inklusive 827 Jugendlichen wurden die Erwartungen vom OK übertroffen. Rund 800 freiwillige Helfer waren im Einsatz.

An vielen Wettkämpfen und Meisterschaften war der TBO erfolgreich. Entsprechend den 53 erreichten Podestplätzen nahm die Ehrung erfolgreicher Sportler und Vereine eine längere Zeit in Anspruch.

Berner Oberländer

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt