Der Verstorbene war langjähriger Besucher des Truckerfestivals

Interlaken

Gemäss Medienberichten handelt es sich bei dem Mann, dessen Leiche beim Abbau des Country- und Truckerfestivals gefunden wurde, um einen 55-jährigen Aargauer.

Während dem Festivalbetrieb hatte niemand den Tod des Mannes mitgekriegt.

Während dem Festivalbetrieb hatte niemand den Tod des Mannes mitgekriegt.

(Bild: Bruno Petroni)

«Er war ein riesiger LKW- und Countryfan, das Festival war für ihn jeweils das Highlight des Jahres», zitiert der «Blick» den Vater des Mannes, dessen lebloser Körper beim Abbau des Country- und Truckerfestivals aufgefunden wurde. Der Verstorbene, ein 55-jähriger Aargauer, sei seit über 20 Jahren auf dem Flugplatz Interlaken zu Gast gewesen.

Gemäss dem Artikel sei der Verstorbene, der unter einer Beeinträchtigung gelitten und in einer geschützten Werkstatt gearbeitet habe, alleine unterwegs gewesen. Bei der Todesursache handelte es sich um eine natürliche – sein Herz versagte. Sein Sohn habe sein Leben lang Medikamente nehmen müssen, so der Vater.

Der Leiter der Werkstatt, in welcher der Verstorbene mit der Montage von Elektronikteilen betreut war, beschreibt ihn als verlässlich. Er habe zudem regelmässig Ausflüge in Discos für Menschen mit Beeinträchtigungen organisiert. «Diese Eigeninitiative war sehr bemerkenswert», sagt der Chef gegenüber dem «Blick». Die Beerdigung findet am Donnerstag statt.

mb

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt