Zum Hauptinhalt springen

Der Wartesaal wird nun doch wieder geöffnet

Das lange Warten in der Kälte hat bald ein Ende. Die BLS hat für den geschlossenen Wartesaal am Bahnhof Erlenbach nun doch eine Lösung gefunden: Dank eines Rauchmelders wird der Saal bald wieder geöffnet.

Noch ist der Wartesaal im Erdgeschoss des Bahnhofgebäudes in Erlenbach geschlossen. Nach Installation eines Rauchmelders will ihn die BLS jedoch bald wieder für Reisende öffnen.
Noch ist der Wartesaal im Erdgeschoss des Bahnhofgebäudes in Erlenbach geschlossen. Nach Installation eines Rauchmelders will ihn die BLS jedoch bald wieder für Reisende öffnen.
Claudius Jezella

Seit etwa einem Jahr ist der Wartesaal am Bahnhof Erlenbach nun geschlossen. Nachdem wiederholt Sachbeschädigung und Vandalismus verübt worden waren und zuletzt auch ein Brand gelegt worden war, hat sich die BLS AG zu diesem Schritt entschlossen.

«Das Risiko einer weiteren Brandstiftung können wir den Mietern im Bahnhofgebäude nicht zumuten», erklärte der stellvertretende Leiter des Kundendienstes, Adrian Herren, im Dezember als Antwort auf eine Beschwerde eines verärgerten Bahnkunden, der die Schliessung nicht hinnehmen wollte.

Mike Maurer, der als Musiker mindestens einmal in der Woche zum Unterrichten von Köniz nach Erlenbach kommt, hatte in einem offenen Brief darauf hingewiesen, dass gerade in der kalten Jahreszeit viele Bahnkunden beim Warten auf dem Bahnsteig frieren müssten.

Nach Reklamationen...

Auch der Geschäftsführer der Stockhornbahn AG, Alfred Schwarz, berichtete von Reklamationen von Gästen, die mit dem Zug anreisten und nicht in den Wartesaal könnten.

«Im Winter wäre es sicher wünschenswert, wenn sich die Leute dort zumindest tagsüber aufwärmen könnten», meinte Schwarz. Doch die BLS ging darauf nicht ein. «Am Entscheid, den Wartesaal zu schliessen, wird festgehalten», erklärte Adrian Herren gegenüber Mike Maurer.

...folgt nun die Wende...

Nun jedoch vollzieht das Unternehmen etwas überraschend die Wende. In einem neuerlichen Brief an Maurer eröffnet der BLS-Kundendienst, dass der Wartesaal in den kommenden Wochen wieder geöffnet werde.

Die Verantwortlichen hätten entschieden, Rauchmelder mit einem akustischen Signal im Gebäude zu installieren, wie BLS-Mediensprecherin Helene Soltermann auf Anfrage bestätigt. Dadurch sei die Sicherheit der Mieter im Bahnhofgebäude gewährleistet, und gleichzeitig könnten die Fahrgäste bei Regen und Kälte wieder den Wartesaal nutzen.

Die Rauchmelder seien eine «relativ günstige Lösung», wie die BLS-Sprecherin erklärt. Denn zuvor war die Wiederinbetriebnahme des Watesaals an den Kosten gescheitert. So hatte das Unternehmen die Installation einer Videokamera, einer Zeitschaltuhr für die Wartesaaltür und auch einer Brandmeldeanlage, die direkt einen Alarm bei der Feuerwehr ausgelöst hätte, geprüft und aus Kostengründen wieder verworfen.

«Die Rauchmelder sind eine relativ günstige Lösung.»

BLS-Mediensprecherin Helene Soltermann

...und der nächste Vorschlag

Es wurde also doch noch eine Lösung im Sinne der Bahnkunden gefunden, worüber sich Mike Maurer freut. Beflügelt von seinem Erfolg, hat er gleich den nächsten Verbesserungsvorschlag bezüglich des Bahnhofs Erlenbach, den er den Verantwortlichen von Gemeinde und Stockhornbahn unterbreitet hat.

Er regt an, das Areal rund um den Bahnhof durch einige relativ einfach durchzuführende Massnahmen «einladender und präsentabler» zu gestalten, denn zurzeit sei dieses keine Visitenkarte für Touristen.

«Ich bin am Bahnhofplatz aufgewachsen und erinnere mich an die stolzen Reihen von Kastanienbäumen zwischen stattlichem Bahnhofgebäude und Güterschuppen. Es schmerzt, sehen zu müssen, wie das Bahnhofareal derart verlottert», schreibt Maurer.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch