Zum Hauptinhalt springen

Die Fernheizanlage kaufen und dann optimieren

Die Burger- und die Einwohnergemeinde Wimmis wollen der Axpo Power AG den von dieser betriebenen Wärmeverbund zum halben Erstellungspreis abkaufen.

Peter Rothacher
Heizzentrale des Fernwärmeverbundes Wimmis: Die Axpo Power AG ist bereit, an die Burger- und die Einwohnergemeinde zu verkaufen.
Heizzentrale des Fernwärmeverbundes Wimmis: Die Axpo Power AG ist bereit, an die Burger- und die Einwohnergemeinde zu verkaufen.
Peter Rothacher

Ein erstes Kaufangebot hatte die Axpo Power AG 2013 noch abgelehnt. Ein Jahr später zeigte sie aber von sich aus Interesse, die von ihr seit Ende 2006 betriebene örtliche Fernwärmeanlage an die Burger- und die Einwohnergemeinde Wimmis zu verkaufen. «Im Juni haben wir uns über den Kaufpreis geeinigt, und am 28. Oktober werden wir den Übernahmevertrag unterzeichnen», erklärte Burgerpräsident Ueli Wittwer an der gemeinsam mit der Einwohnergemeinde organisierten Infoveranstaltung in der Aula Chrümig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen