ABO+

Die Speise war wichtiger als das Gesetz

Die Oberländer Fischer und die bernische Obrigkeit stritten mehr als einmal um Verordnungen und Fangrechte. Besonders beliebt beim Volk waren Aalbock, Brienzlig und Forna.

Fischen an der Aareschwelle im alten Unterseen («Vue d’Unterseen», Gouache um 1820 von Louis Bleuler).

Fischen an der Aareschwelle im alten Unterseen («Vue d’Unterseen», Gouache um 1820 von Louis Bleuler).

(Bild: PD)

Die Fischerei gehört neben der Jagd und dem Sammeln zu den ältesten menschlichen Tätigkeiten zur Deckung des Nahrungsbedarfs. Auf dem Tisch erfüllte der Fisch – neben den stärke­haltigen Hauptspeisen (Mus und Brot), dem Zugemüse und dem Eingemachten – die wichtige Funktion der Geschmack gebenden Beilage.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt