Zum Hauptinhalt springen

Ein Ende, das auch ein Anfang ist

Die Zeit des Dorfbistro Einigen, einer Fahrnisbaute mit einer bewegten Vergangenheit, läuft Ende Oktober ab. Anfang Monat startet Marianne Philippins Schwiegertochter Irene vis-à-vis in die Selbstständigkeit.

Marianne (rechts) und Schwiegertochter Irene Philippin vor dem Dorfbistro in Einigen. Dieses wird Ende Oktober nach fast einem Vierteljahrhundert für immer seine Türen schliessen. Floristik und Geschenke gibt es ab 1. Oktober neu vis-à-vis. Foto: Jürg Spielmann
Marianne (rechts) und Schwiegertochter Irene Philippin vor dem Dorfbistro in Einigen. Dieses wird Ende Oktober nach fast einem Vierteljahrhundert für immer seine Türen schliessen. Floristik und Geschenke gibt es ab 1. Oktober neu vis-à-vis. Foto: Jürg Spielmann

«Das gibt sicher nie ein Haus ...», dachte Marianne Philippin bei jenem Anblick. Es war Mitte der Neunzigerjahre, als sie in Spiez vor den drei grossen Holzhaufen stand. Und doch gab es eines:24 Jahre lang blieb dieses standhaft an der Dorfstrasse 1 inEinigen, liess sich selbst vom verheerenden Sturm Lothar 1999 lediglich ein Eckstück des Eternitdaches wegfegen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.