Zum Hauptinhalt springen

Ein Haus nur für die Musik

Helle, bunte, luftige Räume, komfortables Lernen und Unterrichten – im Neubau «Haus der Musik» herrscht eine kreative Atmosphäre. Am Samstag fand die Einweihung mit einem Tag der offenen Tür statt.

Blick vom Obergeschoss des neuen Interlakner Hauses der Musik in den Innenhof mit Sitzbank zum Verweilen.
Blick vom Obergeschoss des neuen Interlakner Hauses der Musik in den Innenhof mit Sitzbank zum Verweilen.
Monika Hartig
Schulleiter Sandro Häsler spielt am Eröffnungstag des Hauses der Musik für die Gäste «I dreamed a dream».
Schulleiter Sandro Häsler spielt am Eröffnungstag des Hauses der Musik für die Gäste «I dreamed a dream».
Monika Hartig
Eines der Highlights am Eröffnungstag: Das Monster-Konzert mit 50 Streicherinnen und Streichern im Foyer des ehemaligen Primarschulhauses vis-à-vis des Haus der Musik.
Eines der Highlights am Eröffnungstag: Das Monster-Konzert mit 50 Streicherinnen und Streichern im Foyer des ehemaligen Primarschulhauses vis-à-vis des Haus der Musik.
Monika Hartig
1 / 3

«Das neue Haus der Musik ist ein lokales Kompetenzzentrum für Musik, in dem alles stimmt. ­Dieses Haus wird eine enorme Ausstrahlung haben, hier werden lebensprägende Begegnungen stattfinden», sagte Interlakens Gemeindepräsident Urs Graf am Samstag. Gegen 150 geladene Gäste nahmen an der Einwei­hungsfeier im grossen Saal teil.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.