ABO+

Erneut düsen Jets ans Seenachtsfest

Spiez

Dabu Fantastic spielen am Spiezer Seenachtsfest Mundartpop, Waadtländer sorgen neu für den Feuerzauber, und die Patrouille Suisse fliegt wieder – ist das noch zeitgemäss?

Die Patrouille Suisse schiesst durch den Himmel über Spiez. Foto: PD

Die Patrouille Suisse schiesst durch den Himmel über Spiez. Foto: PD

Jürg Spielmann

94 Jahre nach der Premiere steigt am 27. Juli die 46. Auflage: Das im Zweijahresrhythmus ausgerichtete Seenachtsfest Spiez wird einmal mehr das grösste Sommerfest am Thunersee sein. Nun ist bekannt, womit es Tausende Feierwillige locken will.

«Mit viel Bewährtem», fasst Bruno Jordi, der dem organisierenden Verein seit 2016 vorsteht, zusammen. Will heissen: Feuerwerk, Unterhaltung und – zum dritten Mal in Folge – Patrouille Suisse (PS).

Kaum kritische Stimmen

Vor vier Jahren hatten die Macher mit der Verpflichtung der Kunstflugstaffel der Armee einen Coup gelandet; 11000 Zahlende pilgerten in die Buchtarena, was den Veranstaltern einen neuen Publikumsrekord bescherte. «Die Militärfliegerei ist etwas, das sehr gerne gesehen wird», sagt Jordi. Darum bewarben sich die Spiezer nach 2015 und 2017 wieder um einen Besuch der F-5-Tiger-Staffel.

Berner Oberländer

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt