Zum Hauptinhalt springen

Frezza neu an der Spitze des SAC Niesen

Bei der SAC-Sektion konnten alle zwölf Sitze im Vorstand besetzt werden. Der Hilferuf für einen neuen Juniorenchef geht an alle Mitglieder, denn Jürg Martig demissioniert definitiv.

Neu in den Vorstand gewählt (v.l.): Bruno Frezza (Präsident), Manuela Künzi (Vizepräsidentin) und Dieter Schnyder (Tourenobmann).
Neu in den Vorstand gewählt (v.l.): Bruno Frezza (Präsident), Manuela Künzi (Vizepräsidentin) und Dieter Schnyder (Tourenobmann).
Rösi Reichen

Für ein Jahr hatte Adrian Lukas Meier «als Notnagel» das Präsidentenamt beim SAC Niesen übernommen. Nun konnte er die Leitung an der Hauptversammlung in Hondrich an Bruno Frezza weitergeben, der an die Spitze gewählt wurde. Vizepräsidentin ist neu Manuela Künzi. Dieter Schnyder wurde für die abtretenden Niklaus Stalder und Madeleine Neukomm-Stalder in den zwölfköpfigen Vorstand aufgenommen und übernimmt die wichtige Aufgabe als Tourenobmann.

Noch ein letztes Jahr wirkt Jürg Martig als JO-Chef. Dann wird er endgültig zurücktreten und hofft darum, dass sich die Suche nach einem Nachfolger erfolgreich gestalten wird. Im Jahr 2018 nahmen durchschnittlich 11,5 Jugendliche an den 56 angebotenen Anlässen teil, 2013 lag dieser Wert noch bei 6,8 Teilnehmern. 18 Leiterinnen und Leiter halfen mit. «Die Jugendlichen sind sehr motiviert, interessiert, dankbar, und alle haben viel Spass», betonte Martig.

Gut auf Kurs

Die Sektion Niesen des SAC hat 729 Mitglieder, 600 Erwachsene und 129 Jugendliche. Georg Lerf präsentierte die Rechnung und konnte bei einem Eigenkapital von 750'000 Franken einen Gewinn in der Erfolgsrechnung von 41'000 Franken vorweisen. Die Jahresbeiträge für die Mitglieder bleiben gleich, 25 Franken für Einzelpersonen und JO, 50 Franken für Familien.

Der Hüttenchef der Almagellerhütte, Christian Karlen, berichtete von einem guten Jahr bei schönem Wetter und mit 4591 Übernachtungen vom 15. Juni bis 30. September. 47'000 Franken kostete die Reparatur der Sturmschäden am Dach, und 28 neue Matratzen wurden angeschafft. Karlen weiss, dass immer wieder Reparaturen und Verbesserungen anstehen: Elektrische Anlagen werden überprüft, der Ersatz von Batterien für die Energieversorgung steht an, und neue Rauchmelder sind fällig. Erfreulich ist der Aufschwung der Winteregghütte, die einen Gewinn erwirtschaftete. Zudem hat Stefan Kohler mit einem Team eine moderne Website kreiert.

Ehre für Wittwer

Urs Hofer lobte Paul Wittwer als engagiert und hilfsbereit. Er war Tourenleiter bei den Aktiven und Senioren, hat über zehn Tourenwochen im In- und Ausland organisiert und war Hüttenchef der Almagellerhütte. Da sei die Ernennung zum Ehrenmitglied hochverdient. Wittwer war sehr überrascht und sagte, dass er damit nicht gerechnet hätte und gar nichts davon zu ihm durchgesickert sei.

19 SACler wurden für langjährige Treue zum Verein geehrt und beschenkt. Die zwei ältesten Jubilare Alfred Kellerhals (70 Jahre) und Hanspeter Schenk-Fahrni (60 Jahre) waren nicht anwesend. Für 55 Jahre liessen sich Willi Rufener, Emil Peterer, Bernhard Schläppi und Klaus Aeberhard gratulieren und fotografieren.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch