Zum Hauptinhalt springen

Fussball-Kulthotel startet 12-Millionen-Offensive

Die Baumaschinen sind aufgefahren: Der Oberländer Hotelinvestor Peter Hauenstein erweitert sein Strandhotel Belvédère in Spiez für über zehn Millionen Franken.

Das Belle-Epoque-Hotel Belvédère in Spiez wird für zwölf Millionen Franken umgebaut. Seit Ende September ist es geschlossen. Mitte Mai 2020 soll es wiedereröffnet werden.
Das Belle-Epoque-Hotel Belvédère in Spiez wird für zwölf Millionen Franken umgebaut. Seit Ende September ist es geschlossen. Mitte Mai 2020 soll es wiedereröffnet werden.
Jürg Spielmann
So soll es 2021 aussehen: Das Strandhotel Belvédère wird im Hang ob dem Tannenweg mit einem terrassenförmigen Bau erweitert. Dieser umfasst nebst Hotelzimmern auch Seminarräume sowie eine Einstellhalle.
So soll es 2021 aussehen: Das Strandhotel Belvédère wird im Hang ob dem Tannenweg mit einem terrassenförmigen Bau erweitert. Dieser umfasst nebst Hotelzimmern auch Seminarräume sowie eine Einstellhalle.
Visualisierung: PD
So sieht es heute aus: Unterhalb des Belvédère wurde eine beachtliche Baugrube ausgehoben. Auch wurde schon der Annexbau aus den 60er-Jahren stirnseitig des Hotels abgebrochen.
So sieht es heute aus: Unterhalb des Belvédère wurde eine beachtliche Baugrube ausgehoben. Auch wurde schon der Annexbau aus den 60er-Jahren stirnseitig des Hotels abgebrochen.
Jürg Spielmann
1 / 3

Welt- und Europameister, Cup- und gar Champions-League-Sieger gaben sich im Strandhotel Belvédère schon die Klinke in die Hand. Nun sind es nicht Fussballer, sondern Handwerker, die sich Schaufel und Pickel reichen: Die legendäre Herberge über der Spiezer Bucht – seit dem «Wunder von Bern» 1954 als damaliges deutsches Teamhotel Wallfahrtsort für Fans und Fussballclubs – ist geschlossen. Seit Ende September. Und bis Mitte Mai 2020.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.