Zum Hauptinhalt springen

Geschichte beleben und erleben

21 Schlösser und Burgen luden am Sonntag zum nationalen Schlössertag ein, darunter die Schlösser Oberhofen und Spiez. Sie boten jede Menge Spiel und Spass – sowie viel Mittelalterliches.

Verkleidet durch das Schloss: (v.l.) Lias (9), Noris (7) und Mian (3) Niederberger nutzten die Gelegenheit und spielten Ritter im Schloss Oberhofen.
Verkleidet durch das Schloss: (v.l.) Lias (9), Noris (7) und Mian (3) Niederberger nutzten die Gelegenheit und spielten Ritter im Schloss Oberhofen.
Irina Eftimie
Entdeckungstour: Der irische Uhrenmacher Brendan Hoey probierte auf seiner Tour durch das Schloss Oberhofen verschiedene Hüte an.
Entdeckungstour: Der irische Uhrenmacher Brendan Hoey probierte auf seiner Tour durch das Schloss Oberhofen verschiedene Hüte an.
Irina Eftimie
Wie im früheren Zeiten: Der Mittelalterverein Bern zeigte sein Können mit einer Schaukampfvorstellung im Hof des Schlosses Spiez.
Wie im früheren Zeiten: Der Mittelalterverein Bern zeigte sein Können mit einer Schaukampfvorstellung im Hof des Schlosses Spiez.
Irina Eftimie
1 / 3

Für einmal als Ritter verkleidet durch ein Schloss gehen und dabei mit Plastikschwertern spielen? Schaukämpfe mit echten Waffen sehen? Oder einen lebendigen Falken berühren?

Am vierten Schweizer Schlössertag war das alles möglich – unter anderem auch in den Schlössern Oberhofen und Spiez. Statt im Museum Objekte nur anschauen zu können, hatten Besuche­rinnen und Besucher am Sonntag die Gelegenheit, in Schweizer Schlössern aktiv zu werden und die Programme zum diesjährigen Thema «Spielen! Jouer! Giocare!» zu geniessen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.