Zum Hauptinhalt springen

Nach dem Unwetter kam das Sabaton-Donnerwetter

Am Samstagabend erreichte eine heftige Unwetterzelle den Flugplatz Interlaken, die Besucher mussten das Gelände verlassen. Danach traten die Bands mit etwas Verspätung auf.

Der feurige Abschluss: Die Power-Metaller Sabaton aus Schweden zogen alle Register. Mit ihrem Konzert ging die 15. Ausgabe des Greenfield Festivals zu Ende. Damit ist sie – gemessen am Tagesschnitt – die erfolgreichste. 82'000 Besucher kamen kumuliert über die drei Tage auf den Flugplatz.
Der feurige Abschluss: Die Power-Metaller Sabaton aus Schweden zogen alle Register. Mit ihrem Konzert ging die 15. Ausgabe des Greenfield Festivals zu Ende. Damit ist sie – gemessen am Tagesschnitt – die erfolgreichste. 82'000 Besucher kamen kumuliert über die drei Tage auf den Flugplatz.
Manuel Lopez
Sänger Joakim Brodén freute sich über die grosse Bühne, «wir haben alles dabei, was auf die Bühne passt», verriet er vorgängig im Interview.
Sänger Joakim Brodén freute sich über die grosse Bühne, «wir haben alles dabei, was auf die Bühne passt», verriet er vorgängig im Interview.
Manuel Lopez
So sah es 2013 auf, als Within Temptation im Berner Oberland zu Besuch war. Nun folgt am Samstag, um 20 Uhr, der zweite Auftritt der niederländischen Band rund um Sängerin Sharon den Adel.
So sah es 2013 auf, als Within Temptation im Berner Oberland zu Besuch war. Nun folgt am Samstag, um 20 Uhr, der zweite Auftritt der niederländischen Band rund um Sängerin Sharon den Adel.
Keystone
1 / 22

Um 18.30 Uhr erfolgte die Lautsprecherdurchsage: Das Greenfield Festival wird unterbrochen. «Wir erwarten ein Gewitter mit starken Windböen», begründen die Organisatoren diese Massnahme. Das Konzertgelände wurde geräumt, den Besuchern wurde geraten, in Autos Schutz zu suchen. Es handle sich um eine Vorsichtsmassnahme und keine Festivalabsage.

Kurz vor 19 Uhr erreichten die Sturmböen das Festivalgelände, kurz darauf setzte auch der Regen und vereinzelt Hagel ein. Gemäss einer Besucherin sind auf dem Campingplatz mehrere Zelte und Pavillons weggeweht worden. Wie vorausgesagt, liess das Gewitter gegen 20 Uhr nach. Danach ging das Festival weiter.

Programm wird fortgesetzt

Die verbleibenden Bands – Within Temptation, Eluveitie und Sabaton auf der Hauptbühne – spielten jeweils mit Verspätung. Letztere traten erstmals als Headliner auf und konnten mit ganzem Geschütz auffahren, wie Sänger Joakim Brodén schon im Voraus im Interviewverriet.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch