Grünes Licht für den Verkauf der Parzelle

Lenk

An der Lenker Gemeindeversammlung bekam der Verkauf der Bauparzelle 3c und der 800'000-Franken-Baukredit zum Stufenpumpwerk Stalden der Wasserversorgung grünes Licht.

Profile weisen auf das Bauvorhaben auf dem Baufeld 3c hin. Die Dienstbarkeit des Fussweges zum Altersheim (l.) wird urkundlich gesichert.

Profile weisen auf das Bauvorhaben auf dem Baufeld 3c hin. Die Dienstbarkeit des Fussweges zum Altersheim (l.) wird urkundlich gesichert.

(Bild: Fritz Leuzinger)

Die Lenker Gemeindeversammlung vom Dienstagabend in der Mehrzweckhalle wurde von 70 Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern (4,1 Prozent der Stimmberechtigten) besucht. Gemeindepräsident René Müller bekam ohne Wortbegehren seitens der Stimmenden und im Sinne des Gemeinderates in nur 33 Minuten die Zustimmung zu den drei Vorlagen.

Die Einwohnergemeinde besitzt mehrere Parzellen im Gebiet Unter der Halten. Die Einnahmen aus den Veräusserungen werden für Investitionen und Refinanzierungen wie Hallenbad und Mehrzweckhalle eingesetzt. Bereits an früheren Gemeindeversammlungen wurde dem Verkauf von Baufeldern zugestimmt. Auch zum vorliegenden Baufeld 3c wurde mit einer Familie verhandelt, die jedoch vom Kauf abgesehen hat.

Baubewilligung Mitte Juli

Nun hat die einheimische Bauherrengemeinschaft (BHG) Schanzenstrasse, per Adresse Alex Pfister, eine Offerte für das Baufeld 3c eingereicht. Gemeinderat Michael Schläppi (Bau): «Die BHG ist an der 777 Quadratmeter grossen Parzelle in der Kernzone interessiert. Der angrenzende Fussweg vom Altersheim ins Dorf bleibt bestehen und ist in der Überbauungsordnung planerisch zugesichert.»

«Der angrenzende Fussweg vom Altersheim ins Dorf bleibt bestehen und ist in der Überbauungsordnung planerisch zugesichert.»Michael SchläppiGemeinderat, Ressort Bau

Die BHG beabsichtigt, den Bau eines Fünffamilienhauses mit Erstwohnungen zu realisieren. Das Bauvorhaben war bereits publiziert und ist mit Profilen markiert. Bis zur am 14. Mai ab­gelaufenen Frist gab es keine Einsprachen.

Die Baubewilligung durch den Regierungsstatthalter wird Mitte Juli erwartet. Die BHG war guten Mutes, dass die Stimmberechtigten den Gemeinderat zum Abschluss und zur Beurkundung des Kaufvertrages ermächtigen.

Fast eine Million Gewinn

An der Lenk haben zum Ertragsüberschuss im Gesamthaushalt von 950'000 Franken nebst dem steuerlich abhängigen allgemeinen Haushalt mit 610'000 Franken auch alle gebührenpflichtigen Spezialfinanzierungen mit insgesamt 340'000 Franken beigetragen.

Das gute Rechnungsergebnis präsentierte Finanzverwalter Roland Abbühl: «Gegenüber dem Voranschlag beträgt die Besserstellung im Gesamthaushalt fast 1,2 Millionen Franken. Im allgemeinen Haushalt hat im Wesentlichen der um 424'000 Franken höhere Fiskalertrag, also Steuereinnahmen, beigetragen.» Nachkredite gab es keine zu beschliessen.

Die 1,8 Millionen waren zu 1,5 Millionen zweck­gebunden, und die restlichen 290'000 Franken waren in der Kompetenz des Gemeinderates. Es wurden Nettoinvestitionen von 3,2 Millionen getätigt. Vor­gesehen waren insgesamt 8 Millionen gewesen. Verzögerungen verschiedener Projekte, unter anderem der Erneuerung des ­Gemeindehauses sowie für die Gemeindestrasse und die Wasserversorgung, haben zu den Minderinvestitionen geführt.

Berner Oberländer

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt