Zum Hauptinhalt springen

Grünes Licht für die Weltcup-Rennen am Chuenisbärgli

Nach der Schneekontrolle steht fest: Die Piste ist bereit für die Ski-Weltcuprennen in Adelboden.

Die Tribüne steht, die Piste wurde vorbereitet: Blick vom Zielhang am 1. Januar.
Die Tribüne steht, die Piste wurde vorbereitet: Blick vom Zielhang am 1. Januar.
Peter Schneider/Keystone

«Positive Neuigkeiten zum Jahresbeginn aus Adelboden», heisst es in einer Mitteilung der Organisatoren. Die Piste am Chuenisbärgli habe am Donnerstag die offizielle Schneekontrolle der FIS bestanden. Der Riesenslalom am Samstag, 11., und der Slalom am Sonntag, 12. Januar, finden demnach statt.

Die Pistenpräparation sei in diesem Jahr eine Herausforderung, so die Mitteilung. «Ich bin sehr froh, dass wir es dank vollem Einsatz des Beschneiungsteams der Bergbahnen Adelboden und des Pistenchefs Toni Hari geschafft haben, die benötigte Schneemenge nachzuproduzieren», wird Rennleiter Hans Pieren zitiert. Denn während der vergangenen sechs Wochen sei es sehr warm gewesen. Es habe an etwa zehn Tagen geregnet, und vier Föhnstürme hätten nicht nur etwa 50 Prozent des produzierten Kunstschnees aufgefressen, sondern auch noch Bäume auf und neben die Piste geworfen.

«Im Zielhang, wo der meiste Schnee fehlte, verstärkten wir bereits vor zwei Wochen die Schneeanlage um 100 Prozent. Ich hoffe, dass wir nun gute Temperaturen zum Präparieren haben und das passende Wetter für die Rennen», so Pieren weiter. Die Piste ist seit dem 26. Dezember für den regulären Skibetrieb geöffnet.

Noch Tickets erhältlich

Wie die Organisatoren vermelden, ist der Vorverkauf bisher erfreulich verlaufen. Für den Riesenslalom gebe es weiterhin Weltcuptickets an den offiziellen Vorverkaufsstellen und während des Renntages an der Tageskasse vor Ort. Zudem seien noch einzelne Tribünentickets im Vorverkauf verfügbar. Für den Slalom am Sonntag seien neben den Weltcuptickets noch Tickets auf der Zuschauertribüne sowie für VIP-Zelt und Schweizer-Stübli erhältlich.

----------

Infos: www.weltcup-adelboden.ch

pd

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch