Zum Hauptinhalt springen

Grünes Licht für neuen Kindergarten

Auf das Schuljahr 2018/2019 wird in Meiringen ein fünfter Kindergarten eröffnet, und das Tagesschulangebot Mittagstisch kann in neue Räumlichkeiten ziehen. Dies hat der Souverän an der Urne beschlossen.

In der etwas versteckt?liegenden ehemaligen Sanitätsanlage des Militärs wird ein Kindergarten eingebaut und ein Mittagstisch eingerichtet.
In der etwas versteckt?liegenden ehemaligen Sanitätsanlage des Militärs wird ein Kindergarten eingebaut und ein Mittagstisch eingerichtet.
Beat Jordi

Die militärische Sanitätsanlage gegenüber dem Amtshaus stammt aus dem Jahr 1943 und ist im kantonalen Bauinventar als schützenswert eingestuft. Sie wurde bereits teilweise als Kindergarten genutzt. Der Standort in unmittelbarer Nähe der Schulanlage Pfrundmatte liegt optimal für einen Ausbau des Schulangebotes.

Infolge der Bevölkerungsentwicklung braucht Meiringen in zwei Jahren einen fünften Kindergarten.Auch das Mittagstischangebot, das zurzeit von rund 25 Schülerinnen und Schülern genutzt wird, ist bei zunehmenden Frequenzen beliebt.

Stärkung des Quartiers

Gemeindepräsident Roland Frutiger freute sich am Sonntagmittag über das klare Zeichen, das die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger zur gewichtigen Vorlage setzten. «Mit über 36 Prozent Stimmbeteiligung und einem Ja-Anteil von 70,7 Prozent können wir mit gutem Gewissen einen wichtigen Ausbau der Schulanlagen in der Pfrundmatte in Angriff nehmen», kommentierte Frutiger das Resultat.

Die Übersicht der Kosten

Die Sanierung des bestehenden Kindergartens ist mit 350'000 Franken veranschlagt. Der Einbau des zusätzlichen Kinder­gartens wird 750'000 Franken kosten.

Für den Mittagstisch wird am Mitteltrakt ein zweistöckiger Anbau errichtet, der mit weiteren 950'000 Franken veranschlagt ist. Die restlichen 350'000 Franken sind für die Möblierung und die Umgebung vorgesehen. Die heutigen Mieter in der Amtshausgasse 27 will die Gemeinde aktiv bei der Suche nach neuen Lösungen unterstützen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch