Hotel Sonne neu in indischen Händen

Matten

Der Traditionsbetrieb an der Hauptstrasse hat den Besitzer gewechselt und gehört neu einer Firma von indischen Staatsangehörigen mit Sitz in Engelberg.

Das Hotel Sonne in Matten gehört neu der Firma STS Switzerland GmbH. Diese wird von Indern geführt. Foto: Christoph Buchs

Das Hotel Sonne in Matten gehört neu der Firma STS Switzerland GmbH. Diese wird von Indern geführt. Foto: Christoph Buchs

Mit dem Hotel Sonne an der Hauptstrasse in Matten wechselt einer der traditionsreichsten Gastbetriebe auf dem Bödeli den Besitzer. Der Verwaltungsrat der Hotel Sonne AG setzte diese Nachricht am Donnerstagabend in einer kurz gehaltenen Mitteilung ab.

«Der Hauptaktionär, Hans Peter Seiler, hatte bereits vor einigen Jahren die Fühler für den Verkauf des 1870 erbauten, in der dritten Generation geführten Hauses mit 28 Gästezimmern und dem über die Region hinaus bekannten Restaurant ausgestreckt», steht in der Mitteilung.

Nach Hans Peter Seilers Tod im Sommer 2018 sprang ein neuer Verwaltungsrat mit Freunden des Verstorbenen ein, um die Verkaufsverhandlungen weiterzuführen. Präsidiert wurde der Verwaltungsrat vom Interlakner Anwalt Günther Galli. Ein weiteres Mitglied des Rates war Emanuel Berger, der ehemalige Direktor des Grand Hotel Victoria-Jungfrau in Interlaken.

«Ich hoffe, dass wir eine positive Überraschung erleben.»Peter Aeschimann, Gemeindepräsident Matten

«Wir waren bestrebt, eine Lösung zu finden, die für die Familie Seiler passt. Zum Wohl des Betriebs und der Gemeinde Matten», sagt Berger auf Anfrage. Verschiedene Interessenten wurden angegangen. Das Rennen hat schliesslich die Firma STS Switzerland GmbH mit Sitz in Engelberg gemacht. Geführt wird diese vom indischen Staatsangehörigen Chirag Godiwalla.

Auch Angebote aus der Region

Laut Berger sind verschiedene Offerten geprüft worden, darunter auch Angebote aus der Region. «Verschiedene Faktoren waren ausschlaggebend – und auch der Preis spielte eine wesentliche Rolle», begründet Berger den Umstand, dass nun eine internationale, in der Region bislang unbekannte Firma den Zuschlag erhalten hat, die die von Indern geführt wird.

Über die Höhe des Preises ist Stillschweigen vereinbart; die Summe geht vollumfänglich an die Mitglieder der Familie Seiler als alleinige Inhaber und Aktionäre der bisherigen Hotel Sonne AG. Der ehemalige Verwaltungsrat ist offiziell seit Donnerstag nicht mehr im Amt.

Auch die Gemeinde Matten war an einem Kauf des Hotels Sonne interessiert. Dies bestätigte Gemeindepräsident Peter Aeschimann in einem Interview mit dieser Zeitung im November 2017. «Es ist uns nicht egal, was hier passiert», so Aeschimann damals. Man wolle der Entwicklung entgegenwirken, dass einheimische Hotels zusehends in ausländische Hände geraten.

«Keine gute Entwicklung»

Dass nun auch das Hotel Sonne von diesem Schicksal ereilt worden ist, löst bei Aeschimann keine Freudengefühle aus. «Ich hoffe, dass wir eine positive Überraschung erleben», sagt er. Er habe ein gewisses Verständnis, dass die Eigentümer das bestmögliche Angebot berücksichtigt haben. «Doch für die Gemeinde ist es keine gute Entwicklung, wenn lokal generierte Wertschöpfung abgezügelt wird.»

Die neue Besitzerfirma wurde von der Redaktion kontaktiert, diese erhielt jedoch am Freitag bis Redaktionsschluss keine Antwort. Nach unbestätigten Informationen sollen Hotel und Restaurant bereits diesen Sommer wiedereröffnet werden.

Berner Oberländer

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...