Zum Hauptinhalt springen

Ice Magic: Zahlen auf Vorjahresniveau

29. und 31. Dezember waren Spitzentage – rund die Hälfte der Gäste mietet Schlittschuhe am Ice Magic in Interlaken.

Ice Magic ist auch bei den Jüngsten sehr beliebt.
Ice Magic ist auch bei den Jüngsten sehr beliebt.
PD

«35'000 Gäste durfte Top of Europe Ice Magic bis nach den Festtagen begrüssen», teilt Christoph Leibundgut vom organisierenden Verein Chance Winter mit. Das sei ziemlich genau gleich viel wie vor einem Jahr. Der Hauptgrund für die erneut guten Besucherzahlen über die Feiertage sei das ideale Wetter. An den ersten 24 Betriebstagen hatten die Veranstalter nur vier Regentage zu beklagen. Die absoluten Spitzentage der laufenden Saison waren der 29. Dezember und Silvester. An beiden Tagen wurden je 2400 Eintritte registriert.

«Erfreulich», so die Mitteilung, «ist zudem, dass rund die Hälfte der Gäste ihre Schlittschuhe mieten.» 800 Paar stehen bereit für ein paar Runden auf den verschlungenen Eiswegen.

Mediensprecher Christoph Leibundgut weiter: «1000 Besucher haben vom Vorteil der Gästekarte profitiert. Das heisst demzufolge: Top of Europe Ice Magic ist bei Tagesgästen und vor allem auch bei Einheimischen sehr beliebt.» Das würden auch die Gastronomen in der Winter-Lounge und im Swiss Chalet Restaurant bestätigen: «Die Bödeler treffen sich auf der einmaligen Eisanlage im Zentrum Interlakens gerne auf ein Feierabendbier oder einen Feierabend-Glühwein.»

Darüber hinaus geniesse in diversen Firmen-Agenden eine Partie Eisstockschiessen mittlerweile einen festen Eintrag. 160 Stunden wurden bereits gespielt. Und erfreulich sei auch der Zuspruch seitens Schulen: «Fast 900 Schülerinnen und Schüler haben bereits ihre Kurven gedreht.» Schulklassen fahren kostenlos Schlittschuh. Einzige Bedingung: Sie müssen sich im Vorfeld anmelden.

Die Kunsteisbahn Ice Magic ist noch bis am 22. Februar geöffnet.

pd/sks

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch