Zum Hauptinhalt springen

Im Notfall zum Hausarzt ins Spitalzentrum

Bagatellfälle, Hausarzthilfe ausserhalb der Praxiszeiten: Der Hausarztnotfall Region Interlaken (Hani) im Spital schliesst eine Versorgungslücke in der Region und entlastet den Notfalldienstdes Spitals. Nun fand die Eröffnung statt.

Feierliche Eröffnung: Urs Gehrig (l.), Direktor Spitäler fmi AG, und der Ringgenberger Hausarzt Marcus Grossen­bacher durchschneiden das Band am Eingang des Hausarztnotfalls Region Interlaken im Spital Interlaken.
Feierliche Eröffnung: Urs Gehrig (l.), Direktor Spitäler fmi AG, und der Ringgenberger Hausarzt Marcus Grossen­bacher durchschneiden das Band am Eingang des Hausarztnotfalls Region Interlaken im Spital Interlaken.

«Mit der Einrichtung des neuen Hausarztnotfalldiensts im Spital Interlaken werden Synergien genutzt, die Infrastruktur ist zukunftsweisend», sagte Urs Gehrig, Direktor des Spitals Interlaken. Die Eröffnungsfeier fand am Tag der Hausarztmedizin, Freitag, 1. April, im Ambulatorium des Hauses E statt, wo der Hausarztnotfalldienst (Hani) für die nächsten drei Jahre untergebracht ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.