Zum Hauptinhalt springen

In 14 Monaten um die Welt

Da er mit seiner Reise möglichst wenig CO2 ausstossen wollte, reiste Syril Eberhart ohne Flugzeug rund um den Globus. Nun teilte er seine Eindrücke mit einem faszinierten Publikum.

Autostopp bei minus 40 Grad Celsius: Syril Eberhart in Russland.
Autostopp bei minus 40 Grad Celsius: Syril Eberhart in Russland.
PD

«Ich wollte schon immer mal nach Südamerika reisen. Da ich aber in der Solarbranche tätig bin und mich sehr für Ökologie interessiere, wusste ich, dass ich nicht einfach ein Flugzeug nehmen und dadurch 13 Tonnen CO2 ausstossen konnte», sagt Syril Eberhart, der in Spiez geboren wurde und nie weggezogen ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.