JRT plant die digitale Welt

Grimselpass

Die Generalversammlung der Jungfrau Region Tourismus AG blickte auf ein Jahr der Veränderung zurück. Die gesamte Geschäftsleitung wurde im Berichtsjahr 2017 ­ausgewechselt.

Verwaltungsrat Peter Egger und der neue Geschäftsführer Marc Ungerer führten durch die Generalversammlung von JRT.

Verwaltungsrat Peter Egger und der neue Geschäftsführer Marc Ungerer führten durch die Generalversammlung von JRT.

(Bild: André Dähler)

Peter Egger, Verwaltungsratspräsident der Jungfrau Tourismus AG, begrüsste die Teilnehmer zur elften Generalversammlung der Jungfrau Region Tourismus (JRT) AG im Hotel Grimsel Hospiz. Zentrales Thema war die digitale Transformation in der Destinationsmanagement-Organisation (DMO). In seinen Voten und im Jahresbericht verweist Egger auf die Wichtigkeit der digitalen Welt in der Vermarktung von touristischen Produkten.

«Gepostete Bilder von Gästen haben heute den grösseren Stellenwert als professionelle Inhalte der DMOs», erklärte er. «Es gilt demnach, auf der digitalen Spur Vertrauen zu schaffen, authentisch zu bleiben und echte und reelle Bilder in die Welt zu senden.» Im Weiteren dankte er allen Mitarbeitenden für das grosse Engagement während des letzten Jahres, in dem infolge natürlicher Fluktuationen die gesamte Geschäftsleitung hatte ausgewechselt werden müssen.

Digitale Transformation

Der neue, seit knapp einem Jahr tätige Geschäftsführer, Marc Ungerer, erläuterte in seinem kurz gefassten Jahresbericht die Eckzahlen zur Entwicklung der Destination und verwies für Detailangaben auf den gedruckten Jahresbericht. In seinem Ausblick erläuterte er die gewählte Onlinestrategie von JRT. Darin sei die am 12. Juni aufgeschaltete neue Website mit dem integrierten Onlinebuchungsshop lediglich der erste Schritt.

«Gepostete Bilder von Gästen haben heute den grösseren Stellenwert als professionelle Inhalte.»Peter Egger, VRP Jungfrau Region Tourismus

«Unser Ziel ist es, dem Gast den Eintritt in die Region auf dem digitalen Kanal so einfach wie möglich zu gestalten, möglichst viele Schritte durch den Gast ausführen zu lassen und so die Effizienz der digitalen Prozesse zu steigern», erklärte er. Konkret bedeute das, dass für den Buchungsprozess an der Ausgestaltung einer digitalen Gästekarte, dem damit verbundenen digitalen Meldewesen, inklusive Kurtaxenabrechnung, gearbeitet wird.

JRT sieht künftige Aufgaben vermehrt im Management der für die Region relevanten Daten. Wichtig seien auch eine Beratung und die Einbindung der lokalen Leistungsträger in den digitalen Prozess, um Fakten, Bilder und Informationen optimal im Netz verbreiten zu können.

Stete Einstimmigkeit

Das Aktionariat war mit drei Vertretern der Tourismusorganisation von Grindelwald, den Tourismusorten im Lauterbrunnental und im Haslital zu hundert Prozent vertreten. Sämtliche traktandierten Geschäfte wurden einstimmig verabschiedet. Unter dem Traktandum Wahlen wurde die Wiederwahl der VR-Mitglieder Alexander Rufibach und Marianne Schüpbach (beide Meiringen) für weitere drei Jahre und die Revisionsstelle für ein weiteres Amtsjahr bestätigt.

Details zum Geschäftsjahr 2017 sind im Geschäftsbericht auf der neuen Website: www.jungfrauregion.swiss, abgebildet.

Berner Oberländer

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt