Zum Hauptinhalt springen

Kommission ist gegen Mitholz-Motion

Die Sicherheitskommission des Ständerats hat sich am Donnerstag gegen die Motion zur definitiven Räumung des ehemaligen Munitionslagers Mitholz ausgesprochen.

Eine Untersuchung ergab: Die Bomben im Felsen sind immer noch voll sprengfähig.
Eine Untersuchung ergab: Die Bomben im Felsen sind immer noch voll sprengfähig.
Beat Mathys
Unterhalb dieser Felswand liegt die noch immer explosionsfähige Munition begraben.
Unterhalb dieser Felswand liegt die noch immer explosionsfähige Munition begraben.
Beat Mathys
Guy Parmelin steht den Medien Rede und Anwort.
Guy Parmelin steht den Medien Rede und Anwort.
Bruno Petroni
1 / 18

Ohne Gegenstimme beantragt die Sicherheitskommission des Ständerats ihrem Rat, die Motion des Frutiger Nationalrats Jürg Grossen (Grünliberale) «Pulverfass Mitholz» abzulehnen. Grossen hatte darin bereits im September 2018 die «Definitive Räumung des ehemaligen Munitionslagers» gefordert und dabei im Juni die Unterstützung des Nationalrats bekommen.

Als Nächstes ist nun der Ständerat gefragt, dessen Sicherheitskommission festhält, dass sie wie der Motionär der Auffassung sei, dass das Problem sehr ernst genommen und das Lager geräumt werden solle. Da der Bundesrat aber bereits umfassende Massnahmen eingeleitet hat, brauche es keinen zusätzlichen parlamentarischen Auftrag, heisst es als Erklärung zur ablehnenden Haltung der Kommission. Vielmehr sollten nun die Arbeiten ohne Verzug und mit der nötigen Umsicht vorangetrieben werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch