Zum Hauptinhalt springen

Langläufer sind wetterfest

Schnellste beim CCE-Skating-Einzelstartlauf in Kandersteg waren Roland Zwahlen, Marianne Wittwer und Lori Brunner. Und 63 Kinder und Jugendliche trotzten dem Dauerregen.

Die drei Erstplatzierten (Herren-Master) vom Cross-Country-Event am Dienstagabend: Sieger Lori Brunner, Daniel Wittwer (l.) und Beat Bieri (r).
Die drei Erstplatzierten (Herren-Master) vom Cross-Country-Event am Dienstagabend: Sieger Lori Brunner, Daniel Wittwer (l.) und Beat Bieri (r).
zvg

Nach den Traumverhältnissen beim Auftakt der dreiteiligen Nachtlanglaufserie Cross-Country-Events konnte der zweite Lauf nur nach einem Sondereinsatz des CCE-Teams auf einem verkürzten Parcours doch noch durchgeführt werden. Trotz Dauerregens nahmen 98 Startende, darunter 63 Kinder und Jugendliche, den Skating-Einzelstartlauf unter die schmalen Latten.

Bei den Männer siegte der frühere Weltcupbiathlet Roland Zwahlen klar. Der mehrfache CCE-Gesamtsieger nahm dem Obergommer Christian Gasche und dem Thüringer Peter Hoffmann mehr als eine Minute ab. Schnellster Oberländer Athlet war der viertklassierte Haslitaler Michael Beer. Der zweifache CCE-Gesamtsieger Michael Rieder musste sich mit dem 9. Rang begnügen.

Bei den Damen siegte Marianne Wittwer vor Seraina Mischol (l.) und Sara Künzi (r.). Bild: zvg
Bei den Damen siegte Marianne Wittwer vor Seraina Mischol (l.) und Sara Künzi (r.). Bild: zvg

Bieri peilt Gesamtsieg an

Bei den Frauen gab es durch Marianne Wittwer und Seraina Mischol einen souveränen NSK-Thun-Doppelsieg. «Ich hatte das Nachsehen. Marianne ist wirklich stark gelaufen. Aber beim Schlusslauf gibt es eine neue Chance, den CCE-Gesamtsieg wieder sicherzustellen», fand die frühere Weltklasseathletin Seraina Mischol. Dritte wurde die Oberwilerin Sara Künzi. Marianne Wittwers Ehemann Daniel musste bei den Masters nur dem NSC-Oberhasli-Athleten Lori Brunner den Vortritt lassen. Dritter wurde der Zweisimmner Beat Bieri, der nach seinem Sieg beim Auftakt erster Anwärter für den CCE-Gesamtsieg ist.

Fortsetzung am 14. Februar

Bei den Jüngsten über 2,2 Kilometer siegten Elin Kiener, Noé Kempf, Andrea Scheidegger und Finn Kempf. Bestzeit auf der ­3-Kilometer-Distanz stellte der Haslitaler Ivan Fahner auf. Die zweitbeste Zeit lief die Zweisimmner Seriensiegerin Yara Burkhalter. Und die in Reichenbach wohnende, für den SC Frutigen laufende und mit der JO des SC Kandersteg trainierende Enya Mürner setzte ihren Siegeszug ebenfalls fort. Jan Roth (SC Kandersteg), der auch im Biathlon Siege feiern kann, war bei den Knaben U-16 der Schnellste. Die Cross-Country-Events werden am 14. Februar mit einem Skating Massenstartlauf und der grossen Gesamtsiegerehrung fortgesetzt.

Sämtliche Resultateim Internet unter: www.cce-kandersteg.ch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch